Der Ausflügler-Ansturm heuer war ausschlaggebend für die Forderung nach öffentlichen Toiletten am Walchensee.
+
Der Ausflügler-Ansturm heuer war ausschlaggebend für die Forderung nach öffentlichen Toiletten am Walchensee.

Aus der Gemeinderatssitzung

Neben Walchensee-Parkplatz sind Toiletten und Pissoirs geplant

  • Franziska Seliger
    vonFranziska Seliger
    schließen

Der Bau öffentlicher Toiletten am Walchensee war eine wesentliche Forderung der Demonstration, mit der Bürger des Kochler Ortsteils vergangenes Jahr auf den Massenansturm von Ausflüglern reagierten. Nach den Protesten hat der Wunsch nach einer WC-Anlage längst Eingang gefunden in das sogenannte Walchenseekonzept.

Kochel am See – In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Kochler Gemeinderat nun, einen entsprechenden Bauantrag auf den Weg zu bringen. Errichtet werden soll das öffentliche Toilettenhäuschen an der Seestraße, in unmittelbarer Nähe der Zufahrt zum dortigen Parkplatz – ein Standort, der zwar eigentlich im Außenbereich liegt. Allerdings rechnet die Gemeinde hier mit dem höchsten Besucherstrom. Zudem sei die WC-Anlage an diesem Standort gut von der Badewiese aus erreichbar. Da die Anlage außerdem dazu dienen soll, die Umgebung vor Verunreinigungen zu schützen, würde das Landratsamt im Falle einer Beantragung den Standort genehmigen können, heißt es seitens der Gemeinde.

Bau eines unterirdischen Tanks empfohlen

Wegen der Nähe zum See und der in Walchensee dezentral geregelten Abwasserbeseitigung empfiehlt das Wasserwirtschaftsamt Weilheim der Gemeinde zudem den Bau eines unterirdischen Tanks und die Abwässer dann von einer Fachfirma regelmäßig abfahren und entsorgen zu lassen, erläuterte Bürgermeister Thomas Holz.

Lesen Sie auch: Fällt der Fasching im Loisachtal komplett ins Wasser?

Geplant sind mindestens drei Kabinen, davon eine behindertengerechte. Zudem sind mindestens zwei Pissoirs vorgesehen. Die Fassade soll zum Ortsbild passen. Wichtig war den Räten außerdem ein hoher Hygienestandard und eine leichte Reinigung der Anlage sowie ein guter Schutz vor Vandalismus.

WC kostet 150 000 Euro

Vorsichtige Schätzungen der Kosten für die Toiletten-Anlage gehen von rund 150 000 Euro aus, die in den Haushalt für 2021 eingestellt werden sollen. Ein konkreter Baubeginn steht laut Nicole Lutterer von der Gemeinde noch nicht fest. Derzeit liefen noch die Grundstücksver-handlungen.

Lesen Sie auch: Großprojekt in Lenggries: 20 Millionen Euro für das neue Pflegeheim

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare