1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Kochel am See

Parkscheinautomaten in Kochel ab 15. Oktober in Betrieb

Erstellt:

Von: Christiane Mühlbauer

Kommentare

Präsentieren die neuen Automaten: Kochels Bürgermeister Thomas Holz (re.) und Bauamtsleiter Dirk Grusdas. gemeinde
Präsentieren die neuen Automaten: Kochels Bürgermeister Thomas Holz (re.) und Bauamtsleiter Dirk Grusdas. © Gemeinde

Jetzt wird es ernst: Ab 15. Oktober sind die neuen Parkscheinautomaten in Kochel am See in Betrieb. Auch die Überwachung läuft nun an. 22 von 42 Parkflächen im Gemeindegebiet sind nun gebührenpflichtig.

Kochel am See/Walchensee – Im Gemeindegebiet von Kochel und Walchensee sind in den vergangenen Tagen die 26 neuen Parkscheinautomaten aufgestellt worden. Das teilt das Rathaus mit. Eigentlich sollten die Automaten schon im Sommer errichtet werden, es kam jedoch zu verschiedenen Problemen bei den beteiligten Firmen. „Nicht nur die weltweit mit Lieferengpässen behafteten Mirco-Chips, auch die SIM-Karten und weitere technische Ausrüstung haben leider auf sich warten lassen“, sagt Dirk Grusdas, Leiter der Kochler Bauverwaltung.

Eigentlich sollten die Automaten bereits im Sommer stehen

Ab Freitag, 15. Oktober, sind die Automaten funktionstüchtig und werden überwacht. „Natürlich ist es ärgerlich, dass wir jetzt erst starten können und den kompletten Sommer verpasst haben“, sagt Bürgermeister Thomas Holz. Aber vielleicht sei es „ein gewisser Vorteil, mit der Umsetzung in der ruhigeren Herbstzeit zu starten“. Holz geht davon aus, dass „möglicherweise an der einen oder anderen Stelle nochmals nachjustiert“ werden müsse.

Die ersten 30 Minuten sind kostenlos

Wie berichtet, hat die Kommune ein Parkplatzkonzept aufgestellt, auf dessen Grundlage 42 Parkplätze im gesamten Gemeindegebiet bewirtschaftet werden. 22 davon sind gebührenpflichtig. Auf allen Parkplätzen kann man die ersten 30 Minuten kostenfrei parken. Die gebühren-pflichtige Zeit beginnt um 8 Uhr und endet um 18 Uhr. Jede angefangene Stunde kostet einen, ein Tagesticket sechs Euro. Mit Letzterem ist zugleich der Tageskurbeitrag in Höhe von zwei Euro zu entrichten.

Gebühren sollen auch dafür sorgen, dass mehr Touristen Bus und Bahn fahren

Die Einführung von gebührenpflichtigen Parkplätzen ist eine der Maßnahmen aus dem Walchensee-Konzept. „Wir reagieren damit auch auf die stetige Zunahme an Tagesausflüglern, weil wir von einer gewissen Lenkungsfunktion ausgehen“, sagt Holz. Durch die Verteuerung der Anreise mit dem Auto wolle man die Erholungssuchenden dazu bewegen, auf Bahn und Bus umzusteigen. Auch hier unternehme man „große Anstrengungen, um das Angebot noch attraktiver zu machen“.  

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare