Zu drei Unfällen musste die Kochler Polizei ausrücken.
+
Zu drei Unfällen musste die Kochler Polizei ausrücken.

Sachschaden, aber keine Verletzten

Schneeglätte sorgt für drei Unfälle in Kochel am See

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    vonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Die winterlichen Straßenverhältnisse und der starke Schneefall sorgten am Sonntag für drei Unfälle in Kochel. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Kochel am See - Gegen 12.50 Uhr kam am Sonntag ein 31-jähriger Mann aus Feldafing mit seinem Ford Transit nach rechts von der Fahrbahn ab, als er die Auffahrt zu einem Haus am Herzogstandweg in Kochel am See befahren wollte. Dabei kippte das Fahrzeug nach rechts an die Böschung und musste vom Abschleppdienst aufgerichtet und abgeschleppt werden. Schaden: 2000 Euro.

BMW bleibt quer auf der Gegenfahrbahn stehen: Zusammenstoß

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr auf der B 11 zwischen Walchensee und Einsiedl im Bereich der Steigung zum sogenannten Katzenkopf. Ein in Richtung Süden fahrender 19-jähriger Münchner kam mit seinem BMW auf der schneeglatten Straße ins Schleudern und blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Ein entgegenkommender 50-jähriger Mann aus Neuried, der mit seinem Audi Richtung Walchensee unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem BMW. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 2500 Euro.

Missglücktes Bremsmanöver sorgt für Unfall am Kesselberg

Gegen 17 Uhr befuhr dann ein 18-jähriger Mann aus Germering mit einem Mini die Kesselbergstrecke der B 11 Richtung Süden, als kurz vor Urfeld aufgrund eines missglückten Bremsmanövers das Heck des Wagens ausbrach und das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kam es zur Kollision mit einem VW, den ein 54-jähriger Obersöcheringer lenkte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 4500 Euro. 

Weitere Nachrichten aus Kochel & Umgebung lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare