+

Trinkwasserversorgung Urfeld 

Sauberes Nass dank neuer Filter

  • schließen

Die Trinkwasserversorgung in Urfeld ist wieder einwandfrei. Die Gemeinde hat eine neue Filteranlage einbauen lassen. Noch ist unklar, wie die Kosten für die Sanierung umgelegt werden.

Kochel am See – „Die Wasserversorgung in Urfeld hat uns im vergangenen Jahr ganz schön auf Trab gehalten“, berichtete Thomas Holz in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Der Bürgermeister erinnerte in seiner Rückschau daran, dass bei einer routinemäßigen Untersuchung im August coliforme Bakterien und sogenannte E-Coli gefunden worden waren. Das Gesundheitsamt hatte daraufhin eine Chlorung des Trinkwassers angeordnet. Die Gemeinde hatte zudem ein Abkochgebot erlassen.

Die geringfügigen Überschreitungen der zulässigen Werte hielten auch noch im Herbst an. Und die Beschwerden der betroffenen Wasserabnehmer häuften sich, berichtete der Bürgermeister. „Eine Sanierung der Versorgungsanlage war unumgänglich.“ Die mit der Chlorung beauftragte Fachfirma aus Holzkirchen machte laut Holz zwei unterschiedliche Angebote: Eine Mikrofiltration zur bestehenden Desinfektion mit ultraviolettem Licht und eine Ultrafiltrationsanlage.

Das Rathaus hätte sich gerne für die erste Lösung entschieden. Denn die von der Gemeinde betriebene Wasserversorgung ist als sogenannte kostenrechnende Einrichtung zu führen. Das heißt: Die lediglich 20 Abnehmer im Ortsteil Urfeld müssen diese Investition vollkommen eigenständig tragen, da der Gesamthaushalt der Kommune hiermit nicht belastet werden darf, so Holz.

Damit war allerdings das Gesundheitsamt nicht einverstanden. „Wir bestehen aus hygienischer Sicht auf den Einbau einer neuen Ultrafiltrationsanlage oder alternativ einer Reparatur der bestehenden Ultrafiltrationsanlage“, hieß es in der Stellungnahme aus dem Landratsamt. Doch die Reparatur scheiterte. Zum einen wurde ein Bruch der Membrane festgestellt und zum anderen waren Ersatzteile nicht mehr zu beschaffen, sagte Holz. Deshalb wurde nach einem Gemeinderatsbeschluss im Dezember noch kurz vor Heiligabend eine Profi-Ultrafiltrationsanlage eingebaut. Eine Wasserprobe wenige Tage nach Inbetriebnahme habe keine Befunde mehr ergeben. „Die Chlorung wurde eingestellt und die Abkochanordnung aufgehoben“, so der Bürgermeister.

„Wie werden nun die Kosten umgelegt?“, wollte Gemeinderat Isidor Gerg wissen. Dafür will die Rathaus-Verwaltung – sobald die Rechnung vorliegt und die Anlage abgenommen ist – entsprechende Vorschläge ausarbeiten, kündigte der Bürgermeister an. Die Entscheidung müsse dann der Gemeinderat treffen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Donnerstagabend
Lebhafte Diskussion um Lainbachwald
Rund 120 Bürger und damit wesentlich mehr als in den vergangenen Jahren waren am Dienstagabend zur Benediktbeurer Bürgerversammlung gekommen.
Lebhafte Diskussion um Lainbachwald
Sieben Jahrzehnte beim TSV Benediktbeuern-Bichl
Sieben Jahrzehnte beim TSV Benediktbeuern-Bichl
Schulen im Isarwinkel: Finanzprobleme bei der Mittagsbetreuung
Groß war das Interesse, als der Verein zur Förderung der Schulen im Isarwinkel am Dienstag über die Finanzprobleme bei der Mittagsbetreuung sprach. Eine nachhaltige …
Schulen im Isarwinkel: Finanzprobleme bei der Mittagsbetreuung

Kommentare