S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

S-Bahn: Technische Störung auf der S7, Verzögerungen auf der Stammstrecke

Vorfall am Rand des Country-Fests

Betrunkener 16-Jähriger schlägt Frau

Walchensee – Am Rande des Country-Fests am Walchensee kam es zu einem unschönen Vorfall. Ein betrunkener 16-Jähriger schlug einer Frau so heftig ins Gesicht, dass sie mittelschwere Verletzungen erlitt.

Zu dem Zwischenfall kam es  um 1 Uhr morgens abseits des Festivalgeländes: Laut Polizeibericht wurde ein 16-Jähriger aus Garmisch-Partenkirchen beim Bieseln von einer 28-Jährigen aus Kochel erwischt. Als diese ihn kritisierte, schlug ihr der 16-Jährige heftig ins Gesicht, so dass die Frau mit einer mittelschweren Gesichtsverletzung über Nacht im Krankenhaus Murnau bleiben musste. Der junge Mann hatte über 1,6 Promille im Blut. „Er ist geständig und hat seine Tat bereut“, sagt Stephan Tauscher von der Tölzer Polizei.

Grundsätzlich, so sagen Polizei und Feuerwehr - sie richtet das Fest aus -, wurden die Jugendschutzauflagen auf dem Festivalgelände überwacht und eingehalten. Die Veranstalter nehmen das sehr ernst, sagt die Polizei über die Feuerwehr. Jugendliche, die jünger als 16 Jahre sind, werden um 22 Uhr per Lautsprecherdurchsage aufgefordert, das Fest zu verlassen. Wer noch nicht volljährig ist, muss dann um Mitternacht gehen. „Sowohl letztes Jahr als auch heuer gab es deswegen keine Probleme“, sagt Feuerwehrkommandant Klaus Melf.

Das Problem sei aber, wenn die Besucher jenseits des Festivalgeländes  Alkohol trinken oder sich daneben benehmen – wie jetzt beim Bieseln. Wenn man so etwas sehe, greife man natürlich ein, sagt Kommandant Melf. „Aber wir können ja nicht ganz Walchensee überwachen.“  

Die Polizei war heuer generell verstärkt zur Überwachung im Einsatz. Im vergangenen Jahr waren fünf junge Erwachsene bei einem schweren Verkehrsunfall verunglückt, der Fahrer (22) stand im April vor Gericht (wir berichteten). Bei dem Unfall hatte Alkohol eine erhebliche Rolle gespielt.

„Die Kooperation mit der Polizei war sehr gut“, sagt Melf. Laut Polizei standen zwei Beamte aus Tölz bis morgens um 3 Uhr am Festzelt, „um Präsenz zu zeigen“, sagt Kommissar Stephan Tauscher. Zudem waren die Verkehrspolizisten in der Umgebung (Raum Kochel und Mittenwald) informiert, um verstärkt Alkoholkontrollen durchzuführen. müh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist die Gelbe Tonne Pflicht? Jein
Da es am Freitag im Kreistag keinen Einwand gab, ist der Weg für die schwarz-gelbe Tonne nun tatsächlich frei. Ab Januar verschwinden in ihr alle Leichtverpackungen, die …
Ist die Gelbe Tonne Pflicht? Jein
Eine Stütze für die Mautstraße
Eine umfangreiche Baumaßnahme läuft derzeit an der Mautstraße bei Vorderriß.
Eine Stütze für die Mautstraße

Kommentare