+

Walchensee

Segelausflug endet in der Unfallklinik

  • schließen

Walchensee - In der Unfallklinik Murnau endete für eine Frau aus Bernried ein Segelausflug am Walchensee.

Die 53-Jährige wollte am Donnerstagmittag nach einem Törn am Anlegeplatz des Segelclubs Walchensee wieder an Land gehen. Dabei rutschte sie nach Angaben der Wasserwacht offenbar so unglücklich aus, dass sie zunächst auf das Boot stürzte und danach ins Wasser fiel.

Zwei hinzugekommene Männer zogen sie ans Ufer. Sie verständigten die Wasserwacht, da die Frau über starke Schmerzen klagte. Neben den Sanitätern eine BRK-Rettungswagens aus Mittenwald kümmerte sich wenig später auch der mit dem Rettungshubschrauber von Murnau eingeflogene Notarzt um die Frau. Sie hatte sich Verletzungen am Rücken und am Brustkorb zugezogen.

Die Wasserwacht brachte die Patientin nach der Erstversorgung mit dem Boot zur nahen Wasserwachthütte, wo der Hubschrauber gelandet war. „Der Transport der Frau über den wackeligen und schmalen Bootssteg erschien uns zu gefährlich“, so der Walchenseer Wasserwacht-Leiter Alois Grünwald nach dem außergewöhnlichen Einsatz. Der Hubschrauber flog die Patientin schließlich zur stationären Behandlung zur Unfallklinik Murnau.

Auch interessant

<center>Bayerisch Kochen für Freunde</center>

Bayerisch Kochen für Freunde

Bayerisch Kochen für Freunde
<center>Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern</center>

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern

Was koch´ ich heute? Die Lieblingsrezepte der Bayern
<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (lila)
<center>Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"</center>

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Meistgelesene Artikel

Maibaum in Ellbach
Auch der Burschenverein Ellbach stellt einen Maibaum auf. Los geht‘s am Montag um 9 Uhr am Schützenwirt. Für Speis‘ und Trank ist gesorgt. 
Maibaum in Ellbach
„Es darf nichts kaputtgehen“
In der Freinacht sind Scherze erlaubt. Nicht mehr lustig ist es allerdings, wenn Gulli-Deckel herausgerissen oder Blumentöpfe auf die Straße gestellt werden. 
„Es darf nichts kaputtgehen“
Investitionsvolumen im Landkreis gesunken
Investitionsvolumen im Landkreis gesunken
Leserfoto des Tages: „Oben Winter, unten Frühling“
Leserfoto des Tages: „Oben Winter, unten Frühling“

Kommentare