+

Polizei

Zu viel gefeiert: Schüler stürzt mit Krad

  • schließen

Eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erwartet einen 16-jährigen Antdorfer. Er stürzte angetrunken mit seinem Krad, wobei sich sein Beifahrer schwer verletzte.

Kochel am See - Ein Jugendlicher aus Antdorf (16) ist am Donnerstagabend in Kochel angetrunken mit seinem Krad gestürzt. Er selbst trug nur leichte Blessuren am linken Knie davon. Sein Beifahrer aus Kochel (16) verletzte sich dagegen so schwer, dass er mit dem Rettungswagen ins Unfallkrankenhaus nach Murnau gebracht werden musste. Anders als der Fahrer trug er keinen Helm. Das gilt auch für den Penzberger (16), der ebenfalls mit auf dem Leichtkraftrad der Marke „Moto“ saß. Trotzdem blieb er unverletzt. 

Wie die Polizei mitteilt, hatten die drei Schüler zusammen mit rund 30 anderen Jugendlichen ihren Schulabschluss gefeiert. Gegen 21.45 Uhr fuhr der Antdorfer in Begleitung seiner beiden Spezln wohl nach Hause. Auf einem Schotterweg entlang des Lainbachs in Richtung Moos kam es auf gerader Strecke zum Sturz. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Am Krad entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro. Den Antdorfer erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Liegt im Fall um den Namen des AfD-Kandidaten Constantin Prinz von Anhalt ein strabares Verhalten vor? Vermutlich noch vor der Bundestagswahl soll das geklärt sein. Bis …
Namensproblem bei AfD-Kandidat: Stimmzettel bleiben gültig
Heute um 19.30 Uhr: Lenggrieser SC empfängt Herakles München
Heute um 19.30 Uhr: Lenggrieser SC empfängt Herakles München
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach
Wie haben die Wähler in Bad Tölz, Wolfratshausen und Miesbach entschieden? Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach
Kein Linksabbiegeverbot an der Auffahrt zur B 472
Das Linksabbiegen in die Bundesstraße 472 wird bei Reichersbeuern nicht verboten. Das beschloss der Gemeinderat nun in seiner Sitzung.
Kein Linksabbiegeverbot an der Auffahrt zur B 472

Kommentare