+
Stellten das Aktionsprogramm „Auf Klima-Kurs“ vor (v. li.): Andreas Süß (Klimaschutzbeauftragter Landratsamt), Birgit Götz (Kreisbildungswerk), Melanie Eben („NaturWeltweit“) und Diana Meßmer (Bund Naturschutz). 

Programm vorgestellt

Kreisbildungswerk geht auf Klima-Kurs

  • schließen

„Auf Klima-Kurs“ begibt sich das Kreisbildungswerk. Unter diesem Titel gibt es ab Sonntag, 10. November, ein „buntes Aktionsprogramm für alle, die auf die Umwelt achten und Verantwortung übernehmen wollen“, erläutert. Projektleiterin Birgit Götz.

Bad Tölz-Wolfratshausen– Mit im Boot sind drei Kooperationspartner: Diana Meßmer vom Bund Naturschutz (BN), Andreas Süß vom Landratsamt und Melanie Eben von „NaturWeltweit“.

„Klimaschutz ist in aller Munde“, erklärte Götz den Hintergrund des Programms. Eine Umfrage des Umweltbundesamtes habe gezeigt, dass die Mehrzahl der Menschen der Meinung sei, dass zu wenig für den Umweltschutz getan werde – außer von entsprechenden Organisationen. „Daher wollen wir hier noch aktiver sein.“ Das Ziel: „Das Bewusstsein schärfen, erreichen, dass die Leute aktiv werden.“

Die erste Veranstaltung wurde vom Landratsamt organisiert. Am kommenden Sonntag, 10. November, ab 11 Uhr kommt Johannes Volkmann ins Tölzer Capitol-Kino am Amortplatz. Er präsentiert, angelehnt an Erich Kästners „Konferenz der Tiere“, eine „Konferenz der Kinder“ als Papiertheater. „Es ist unkonventionell“, erklärte Süß. „Es ist kein klassisches Theater oder Kino. Er schneidet sozusagen live aus Papier Figuren aus.“ Dazu kommen eingespielte Filmsequenzen. „Das ist wirklich toll gemacht.“

Unter dem Motto „Plastikfrei leben“ steht der Workshop von Melanie Eben, am Samstag, 16. November. Abgehalten wird er von 14.30 bis 16.30 Uhr im „Ois Ohne“-Laden an der Hindenburgstraße. „Ich möchte das Thema Plastik und die Vermeidung davon mehr ins Bewusstsein rufen“, sagt Eben, die häufig an Schulen unterwegs ist, wie sie sagt. Nun möchte sie gerne eine andere Zielgruppe ansprechen. „Ich möchte zeigen, warum es sinnvoll ist, Plastik zu vermeiden. Die Leute sollen sehen, dass man Plastik nicht unbedingt braucht.“ In dem interaktiven Kurs sollen auch gemeinsam plastikfreie Alltagsprodukte hergestellt werden. „Ich möchte, dass die Teilnehmer inspiriert nach Hause gehen.“

Lesen Sie auch: Robin Hood auf Bairisch: Neues Hörspiel von Stefan Murr und Heinz-Josef Braun

Dass Klimaschutz ohne großen persönlichen Verzicht auch möglich ist , machte Diana Meßmer deutlich. „Jeder kann Plastikmüll reduzieren. Damit ist ein wertvoller Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstoßes geleistet.“ Meßmer lädt am Samstag, 23. November, zu einer alternativen Stadtführung ein. Sie möchte zeigen, in welchen Bereichen bereits Klimaschutz betrieben werde: angefangen mit einem klimafreundlichen Frühstück, hin zur Vorstellung der Möglichkeiten zum Tauschen und Teilen (hier etwa Carsharing), erneuerbare Energie-Projekte und den Gemeinschaftsgärten. „Man muss nicht alles ändern, um Klimaschutz zu betreiben. Ganz im Gegenteil“, sagte Meßmer. So sei es beispielsweise klimafreundlicher, ein Haus zu renovieren als ein neues zu bauen.

Lesen Sie auch: Machado Quartett mit neuer CD: Vier Gitarristen, unendliche Vielfalt

Weitere Themen beschäftigen sich mit der Gemeinwohl-Ökonomie, dem Thema „Vorsätze umsetzen“ und der Permakultur, wie Götz sagte, die bereits vorausblickte. „Auch im kommenden Jahr möchten wir das Thema fortführen und hier verstärkt aktiv sein.“ 

Lesen Sie auch: Ob mit oder ohne Handicap: Im Alpenfestsaal feiern alle mit

Die Veranstaltungen:

Sonntag, 10. November, 11 bis 13 Uhr: Papiertheater „Die Konferenz der Kinder in Zeiten von ,Fridays for Future’“, für Kinder ab sieben Jahren im Capitol-Kino, Bad Tölz.

 Dienstag, 12. November, 19.30 bis 21 Uhr: Vortrag „Gemeinwohl-Ökonomie: Wirtschaftsmodell mit Zukunft“ im Pfarrheim St. Andreas, Wolfratshausen. Um Anmeldung wird gebeten. 

Freitag, 15. November, 19 bis 21 Uhr: Vortrag „Vorsätze umsetzen: Warum tun wir uns so schwer, vom Wissen zum Handeln zu kommen?“, Franzmühle 1, Bad Tölz. 

Samstag, 16. November, 14.30 bis 16.30 Uhr: Workshop „Plastikfrei leben!“, Ois Ohne Unverpackt-Laden, Bad Tölz. Um Anmeldung wird gebeten. Bitte drei bis vier saubere (Marmeladen-)Gläser mitbringen. 

Samstag, 23. November, 10 bis 13.30 Uhr: „Stadt im Wandel: Alternative Stadtführung“; Treffpunkt: „Ois Ohne“ Unverpackt-Laden, Bad Tölz. Um Anmeldung wird gebeten. 

Donnerstag, 28. November, 19 bis 21 Uhr: „Permakultur: nachhaltige und naturnahe Kreisläufe“; im „Gasthaus“ Bad Tölz. 

Um Anmeldung wird gebeten. Anmeldung ist möglich beim Kreisbildungswerk unter 0 80 41/60 90 oder per E-Mail an info@kbw-toelz.de sowie beim Bund Naturschutz an 01 60/3 68 00 43 sowie bad-toelz@bund-naturschutz.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Max (14) stirbt nach Zusammenstoß mit BMW-Raser: Polizei-Ausbilder nimmt Stellung
Unglaubliche Szenen spielten sich in der Nacht des 15. November in München ab. Ein Autofahrer raste in eine Gruppe Jugendlicher. Ein 14-Jähriger kam dabei ums Leben.
Max (14) stirbt nach Zusammenstoß mit BMW-Raser: Polizei-Ausbilder nimmt Stellung
Trotz gültiger Fahrkarte: In BOB zu Schwarzfahrern geworden - „Verlieren mit uns zwei weitere Kunden“
Eine Fahrt mit der BOB von München nach Lenggries endete für eine Gruppe Frauen aus dem Isarwinkel alles andere als schön. Sogar die Polizei wurde geholt. Die BOB …
Trotz gültiger Fahrkarte: In BOB zu Schwarzfahrern geworden - „Verlieren mit uns zwei weitere Kunden“
Loisach-Kochelsee-Moor: Störche versuchen zu überwintern
Die Zugzeit ist vorbei. Einige Störche aber sind immer noch im Benediktbeurer und Bichler Moos zu sehen. Offenbar ist ihnen die Reise nach Afrika zu weit.
Loisach-Kochelsee-Moor: Störche versuchen zu überwintern
Walchensee-Konzept: Das ist der Sachstand
Seit Monaten wird an einem Konzept gearbeitet, um die Bürger der Walchensee-Region zu entlasten.  Nach öffentlicher Kritik wehrte sich der Kochler Bürgermeister in der …
Walchensee-Konzept: Das ist der Sachstand

Kommentare