Ticker zur Landtagswahl Bayern

Neben Bachhuber (CSU) und Streibl (FW) schaffen es zwei weitere Kandidaten in den Landtag

  • schließen
  • Andreas Steppan
    Andreas Steppan
    schließen

Die Auszählung hat begonnen. Gespannt werden die ersten Ergebnisse aus dem Stimmkreis erwartet. Wie das Tölzer Land wählt und alle Reaktionen und News dazu, berichten wir hier live im Ticker.

+++ Aktualisieren +++

Mittwoch, 17. Oktober:

9.43 Uhr: Faustdicke Überraschung im Stimmkreis 111. Nach der Auszählung aller Stimmen steht fest, dass neben Martin Bachhuber (CSU) und Florian Streibl (FW) auch Hans Urban (Grüne) und Anne Cyron (AfD) den Sprung in den Landtag geschafft haben. Beide hatten nicht gerade aussichtsreiche Listenplätze. Urban (40) stand auf Platz 36, Cyron (63) auf Platz 22. 

Dienstag, 16. Oktober:

16 Uhr: Noch ein paar Fakten zur Wahlbeteiligung: Sie war im Stimmkreis 111 erstaunlich hoch, mit 74,0 Prozent statt 66,2 im Jahr 2013. Nein, diese Wahl war keine wie jede andere. Am eifrigsten wurde in Icking gewählt (85,1 Prozent). Am unteren Ende rangieren Bad Tölz (68,3) und Geretsried (66,0). Wobei zur Wahrheit auch gehört, dass sogar diese geringe Zahl in Geretsried eine Steigerung bedeutet. Bei der Landtagswahl 2013 waren es gar nur 58,1 Prozent. 

11.48 Uhr: Bei der SPD ist es Zeit, die Wunden zu lecken. Was sagt die Basis im Landkreis zum Abschneiden der Partei? Das kann man hier nachlesen.

11.35 Uhr: Wo sind eigentliche die AfD-Hochburgen im Stimmkreis 111? Mit 11,5 Prozent ist die AfD in Geretsried so stark wie nirgends sonst im Stimmkreis, in keiner anderen Kommune im Landkreis ist das Ergebnis zweistellig. Die Zahl liegt auch über dem bayerischen Durchschnitt von 10,3 Prozent. Allerdings ist die AfD auch in drei Gemeinden aus dem Nachbarlandkreis, die zum Stimmkreis gehören, stark: In Farchant und in Garmisch-Partenkirchen kam die AfD auf je 10,9 Prozent, in Wallgau auf 11,2 Prozent. Am schlechtesten schnitt die AfD in der Jachenau ab. Nicht einmal vier Prozent holte die Partei dort.

Montag, 15. Oktober:

14.15 Uhr: Nach den herben Verlusten bei der Landtagswahl wird heftig über die künftige Ausrichtung der CSU diskutiert: Soll man vor allem versuchen, Wähler von der AfD zurückzugewinnen oder sich wieder stärker Richtung Mitte orientieren? Der wiedergewählte Bezirksrat Thomas Schwarzenberger aus Krün sagt gegenüber dem Tölzer Kurier: „Ich halte es mehr mit der Mitte. Eine Ausrichtung der CSU leicht rechts von der Mitte reicht mir.“ 

12.30 Uhr: „Ich bin froh, dass ich den Stimmkreis weiterhin im Bezirkstag vertreten darf“: So reagiert Thomas Schwarzenberger (CSU) darauf, dass er im Stimmkreis sein Direktmandat verteidigt hat. Dass er im Vergleich zur Bezirkstagswahl 2013 etwa elf Prozentpunkte verloren hat, führt er auf den allgemeinen Abwärtstrend der CSU bei den Wahlen vom Sonntag zurück. „Ich boin da zumindest kein Ausreißer nach unten. Mehr zu den Bezirkstagsergebnissen gibt es hier.

9.35 Uhr: Noch nicht ganz komplett sind die Bezirkstagsergebnisse. 173 von 195 Stimmbezirke sind ausgezählt. Dort ergibt sich derzeit folgendes Bild: Thomas Schwarzenberger aus Krün gewinnt mit 36,6 Prozent für die CSU das Direktmandat. Hinter ihm folgen Georg Buchwieser (Grüne) mit 17,6 Prozent und Konrad Specker (Freie Wähler) mit 16,7 Prozent. Bei der Zweitstimme liegt die CSU mit 34,3 Prozent ebenfalls vor den Grünen (17,6) und den Freien Wählern (17,4).

9.33 Uhr: Die Wahlbeteiligung im Stimmkreis ist noch einmal leicht nach unten korrigiert worden und liegt nun bei 74,04 Prozent. Der Grund: Die Gemeinde Egling hatte am Abend eine falsche Zahl bei der Wahlbeteiligung übermittelt und für leichtes Schmunzeln beim einen oder anderen gesorgt. Dort lag die Beteiligung zwischenzeitlich bei 100,6 Prozent. Tatsächlich ging 83,16 Prozent zur Wahl.

Sonntag, 14. Oktober

23.40 Uhr: Hans Urban (Grüne) ist noch im Gasthof Hofherr in Königsdorf vorbeigekommen. Dort gratuliert er Martin Bachhuber (CSU) - „erst zum Geburtstag, dann zum Gewinn des Direktmandats“, sagt Urban.

Hans Urban (li.) gratuliert Martin Bachhuber

22.49 Uhr: Für die CSU ist das Ergebnis der Landtagswahl bitter – auch im hiesigen Stimmkreis: Sie ist im Vergleich zur Wahl 2013 beim Zweitstimmenergebnis von 57,8 auf 43,2 Prozent abgestürzt. Erststimmenkandidat Martin Bachhuber hat sein Direktmandat zwar verteidigt, verfehlte jedoch sein Ergebnis von 2013 (51,4) mit 38,4 Prozent weit. Selbst in seiner Heimatgemeinde Bad Heilbrunn kam er nicht über 39,4 Prozent hinaus. Die Grünen hingegen verdreifachten ihr Ergebnis im Stimmkreis von 6,8 auf 20,8 Prozent der Zweitstimmen, und auch ihr Direktkandidat Hans Urban schnitt mit 17,7 Prozent unvergleichlich besser ab als vor fünf Jahren Andreas Morr (6,7). Die Freien Wähler verbesserten sich leicht bei den Erststimmen für Florian Streibl und stark bei den Zweitstimmen, mussten Platz zwei aber an die Grünen abtreten. Kommentare der Kandidaten gibt es hier.

22.34 Uhr: Das Gesamtergebnis im Landkreis: Martin Bachhuber 38,4 Prozent (CSU 43,2), Hans Urban 20,8 Prozent (Grüne 17,7), Florian Streibl 14,5 Prozent (Freie Wähler 10,4), Anne Cyron 8,9 Prozent (AfD  8,8), Robert Kühn 4,9 Prozent (SPD: 6,2), Fritz Haugg 4,5 Prozent (FDP 4,6).

Wahlbeteiligung: 74,4 Prozent.

22.33 Uhr: Die letzten Ergebnisse sind da! Geretsried ist ebenfalls vollständig ausgezählt. Die Erststimmen in Prozent: CSU 37,70, Grüne 19,56, AfD 11,45, Freie Wähler 9,70, SPD 6,92, FDP 5,48. Zweitstimmen in Prozent: CSU 39,53, Grüne 16,51, AfD 11,28, SPD 8,66, Freie Wähler 8,34, FDP 5,66. Die Wahlbeteiligung ist die schlechteste im Nordlandkreis: Sie liegt bei 66,03 Prozent.

22.31 Uhr: Dietramszell ist vollständig ausgezählt. Die Erststimmen in Prozent: CSU 39,48, Grüne 22,68, Freie Wähler 14,12, AfD 8,06. Die Zweitstimmen in Prozent: CSU 46,41, Grüne 17,47, Freie Wähler 10,69, AfD 8,17. Die Wahlbeteiligung liegt bei 80,66 Prozent.

22.30 Uhr: Alle Stimmen sind ausgezählt

22.25 Uhr:

Bad Tölz ist als eine der letzten Gemeinden auch ausgewertet: Martin Bachhuber 35,3 Prozent (CSU 38,9),  Hans Urban 23,8 Prozent (Grüne 21), Florian Streibl 13,2 Prozent (Freie Wähler 10), Anne Cyron 8,8 Prozent (AfD  8,5), Robert Kühn 5,4 Prozent (SPD: 7), Fritz Haugg 4,7 Prozent (FDP 4,8).

22.18 Uhr:

Auch Königsdorf ist jetzt ausgezählt: Martin Bachhuber 38,9 Prozent (CSU 44,9),  Hans Urban 25,5 Prozent (Grüne 19,8), Florian Streibl 12,5 Prozent (Freie Wähler 10), Anne Cyron 8,1 Prozent (AfD  8,3), Robert Kühn 4,3 Prozent (SPD: 5,9), Fritz Haugg 3,7 Prozent (FDP 3,8).

22.13 Uhr:

Die Zahlen aus Wolfratshausen sind komplett! Die CSU bleibt vorne, die Grünen folgen. Die Erstimmen in Prozent: CSU 33,22, Grüne 27,47, Freie Wähler 9,75, AfD 8,14, SPD 7,21, FDP 5,40. Zweitstimmen in Prozent: CSU 35,91, Grüne 22,46, SPD 9,44, Freie Wähler 8,43, AfD 8,20, FDP 5,86. Die Wahlbeteiligung liegt bei 76,32 Prozent.

22.06 Uhr:

Die Ergebnisse aus Greiling: Martin Bachhuber 36,6 Prozent (CSU 40,2), Florian Streibl 19,2 Prozent (Freie Wähler 16,2), Hans Urban 19.1 Prozent (Grüne 17,7), Anne Cyron 9,4 Prozent (AfD  9), Fritz Haugg 3,9 Prozent (FDP 4), Robert Kühn 4,3 Prozent (SPD: 4,8)

22.02 Uhr:

Das ist das Ergebnis in Egling: Martin Bachhuber 41,2 Prozent (CSU 45,5), Hans Urban 21,2 Prozent (Grüne 16,8), Florian Streibl 12,6 Prozent (Freie Wähler 11), Anne Cyron 8 Prozent (AfD 7,7), Fritz Haugg 4,7 Prozent (FDP 5,1), Robert Kühn 3,9 Prozent (SPD: 4,9)

21.55 Uhr:

Im Statement von Anne Cyron (AfD) zeigt sich die Kandidatin über die 10,5 Prozent der AfD enttäuscht: „Mein persönliches Ergebnis ist mir noch nicht bekannt. Von einem Ergebnis 11 % plus für die AfD war ich ausgegangen - meine Enttäuschung über das vorläufige Wahlergebnis kann ich jedoch nicht verhehlen.“

21.54 Uhr: Hans Urban macht sich bereit für eine längere Nacht. „Naja, normalerweise bin ich der, der abends immer um zehn ins Bett geht“, antwortet der Direktkanidat der Grünen im Stimmkreis 111, auf die Frage, ob’s noch eine lange Wahlparty im Café Stücklhof in Eurasburg wird. „Aber heute wird’s wohl nix mit zehn Uhr", räumt der 40-Jährige ein.

21.53 Uhr: 

In Reichersbeuern landet Martin Bachhuber ebenfalls deutlich unter 40 Prozent und schneidet schlechter ab als die CSU insgesamt. So sehen die Ergebnisse im Einzelnen aus: Martin Bachhuber 36,3 Prozent (CSU 40,1), Hans Urban 21,7 Prozent (Grüne 18), Florian Streibl 16,9 Prozent (Freie Wähler 14,6), Anne Cyron 8,8 Prozent (AfD: 8,8), Robert Kühn 4,3 Prozent (SPD: 5), Fritz Haugg 3,7 Prozent (FDP 3,2).

21.51 Uhr:

In Bichl gibt es folgende Ergebnisse: Martin Bachhuber 37,1 Prozent (CSU 40,8), Hans Urban 24,3 Prozent (Grüne 21,9), Florian Streibl 14 Prozent (Freie Wähler 10,5), Anne Cyron 5,9 Prozent (AfD: 5,8), Robert Kühn 5,5 Prozent (SPD: 7). Bichl ist eine der wenigen Gemeinden, in denen die SPD bei der Zweitstimme vor der AfD liegt.

21.48 Uhr:

Sachsenkam: Martin Bachhuber 41,5 Prozent (CSU 47,3), Hans Urban 19,7 Prozent (Grüne 16,7), Florian Streibl 16,2 (Freie Wähler 11,4), Anne Cyron 8,2 Prozent (AfD: 8), Robert Kühn 3 Prozent (SPD: 4,1), Fritz Haugg 5,2 Prozent (FDP 5,5)

21.46 Uhr:

So hat Schlehdorf gewählt: Martin Bachhuber 43 Prozent (CSU 46,1), Hans Urban 19,5 Prozent (Grüne 16,4), Florian Streibl 16,7 (Freie Wähler 13,6), Anne Cyron 6,6 Prozent (AfD: 6,5), Robert Kühn 3,4 Prozent (SPD: 4,8), Fritz Haugg 3,1 Prozent (FDP 3,4)

21.43 Uhr:

 So hat Benediktbeuern gewählt: Martin Bachhuber 38 Prozent (CSU 40,8), Hans Urban 24,5 Prozent (Grüne 20), Florian Streibl 12,8 (Freie Wähler 11,7), Anne Cyron 6,6 Prozent (AfD: 6,5), Robert Kühn 5,3 Prozent (SPD: 7,2), Fritz Haugg 4,4 Prozent (FDP 4,0).

21.41 Uhr: 

Die Ergebnisse aus Münsing sind da. Erststimmen in Prozent: CSU 35,53, Grüne 28,16, Freie Wähler 10,74, FDP 5,37, ÖDP 5,34, AfD 5,26. Zweitstimmen in Prozent: CSU 40,42, Grüne 23,65, Freie Wähler 9,30, SPD 5,95, FDP 5,50, AfD 5,28. Die Wahlbeteiligung war auch in der Seegemeinde recht hoch: 84,00 Prozent.

21.38 Uhr:

Die Ergebnisse aus Bad Heilbrunn: Martin Bachhuber 39,4 Prozent (CSU 39,2), Hans Urban 20,8 Prozent (Grüne 19,2), Florian Streibl 16,4 (Freie Wähler 14,2), Anne Cyron 7,9 Prozent (AfD: 8,2), Robert Kühn 4,4 Prozent (SPD: 6,1). 

21.25 Uhr: Florian Streibl von den Freien Wählern hat sich zu den ersten Ergebnissen geäußert. Der Oberammergauer sagt über eine mögliche Koalition mit der CSU: „Wir sind regierungsfähig, denn wir haben auch zehn Jahre lang Opposition gekonnt.“ Ob er sich ein Ministeramt zutraut? Dazu meint er nur: „Ich hatte in der Familie mal einen Ministerpräsidenten (Anm. der Red.: Vater Max Streibl), deshalb weiß ich auch, was damit verbunden ist.“

21.23 Uhr:

Lenggries: Martin Bachhuber 41,4 Prozent (CSU 46,6), Hans Urban 19 Prozent (Grüne 16,1), Florian Streibl 15,7 (Freie Wähler 11,6), Anne Cyron 7,9 Prozent (AfD: 7,4), Robert Kühn 3,9 Prozent (SPD: 5), Josef Lausch 3,3 Prozent (3,2).

21.22 Uhr:

Ergebnisse aus Gaißach: Martin Bachhuber 44 Prozent (CSU 50,9), Hans Urban 17,1 Prozent (Grüne 13), Florian Streibl 15,9 (Freie Wähler 12,3), Anne Cyron 8,4 Prozent (AfD: 8,1), Josef Lausch 5,2 Prozent (4,6), Robert Kühn 2,7 Prozent (SPD: 3,3).

21.00 Uhr: In der Heimat Eurasburg reicht es nicht ganz für Grünen-Kandidat Hans Urban. Bachhuber (CSU) holt 33,65 Prozent der Erststimmen, Urban bleibt knapp dahinter mit 32,89 Prozent. Weitere Verteilung der Erststimmen: Freie Wähler 9,75, AfD 7,46 Prozent. Zweitstimmen: CSU 37,38, Grüne 23,50, Freie Wähler 9,97, AfD 7,55, SPD 5,81, FDP 5,10. Die Wahlbeteiligung in Eurasburg ist fast so hoch wie in Icking: Sie liegt bei 81,50 Prozent.

20.48 Uhr: In Dietramszell sind fünf von sieben Stimmbezirken ausgewertet. Momentan liegt die CSU vorn, dahinter folgen die Grünen, die Freien Wähler und die AfD.

20.45 Uhr: In der Stadt Wolfratshausen gibt es momentan Resultate aus 20 von 23 Bezirken. Die vollständigen Ergebnisse dürften nicht mehr lange auf sich warten lassen.

21.09 Uhr: In Icking hat Grünen-Kandidat Hans Urban mehr Stimmen als Martin Bachhuber (CSU) bei einer Wahlbeteiligung von 85,1 Prozent.
Hans Urban, Grüne: 33,5; Martin Bachhuber: 30,3; Fritz Haugg, FDP: 10,7; Florian Streibl, Freie Wähler: 9,2; Anne Cyron, AfD: 6,4; Robert Kühn, SPD: 5,5; Josef Lausch, Bayernpartei: 1,2

Zweitstimmen:
CSU 32,4 Prozent; Grüne 29,6 Prozent; FDP 11,5 Prozent; Freie Wähler 7,8 Prozent; SPD 7,2 Prozent; AfD 6,4 Prozent; Linke 1,7 Prozent

21.04 Uhr: 83 Stimmbezirke im Landkreis bringen folgendes Erststimmen-Ergebnis: 
Martin Bachhuber, CSU: 36,7; Hans Urban, Grüne: 24,4; Florian Streibl, Freie Wähler: 12,7; Anne Cyron, AfD: 8,1; Robert Kühn, SPD: 5,0; Fritz Haugg FDP: 4,8; Josef Lausch, Bayernpartei: 2,4

Zweitstimmen:
CSU 40,1 Prozent; Grüne 20,4 Prozent; Freie Wähler 10,4 Prozent; AfD 8,0 Prozent; SPD 6,6 Prozent; FDP 5,0 Prozent; Linke 2,7 Prozent

20.54 Uhr: Kochel am See ist ausgezählt

Martin Bachhuber 37,7 Prozent (CSU 41,3); Hans Urban 21,4 Prozent (Grüne 18,5); Streibl 12,4 Prozent (Freie Wähler 9,7); Cyron 7,8 Prozent (AfD 7,5); Robert Kühn 5,9 Prozent (SPD 8,0)

20.50 Uhr: 

74 Stimmbezirke im Landkreis bringen folgendes Erststimmen-Ergebnis: 

Martin Bachhuber, CSU: 36,8, Hans Urban, Grüne: 23,6

Florian Streibl, Freie Wähler: 13

Anne Cyron, AfD: 8,2

Robert Kühn, SPD: 5,1

Fritz Haugg FDP: 4,9

Josef Lausch, Bayernpartei: 2,8 

Zweitstimmen: 

CSU 40,3 Prozent

Grüne 20,1 Prozent

Freie Wähler 10,5 Prozent

AfD 8,1 Prozent

SPD 6,7 Prozent

FDP 5,1 Prozent

Linke 2,7 Prozent

20.32 Uhr:

62 Stimmbezirke sind bereits ausgezählt. Nach Erststimmen kommt Martin Bachhuber auf knapp 37 Prozent (Zweitstimm-Ergebnis CSU 40,6) , Hans Urban auf 23,5 Prozent (Zweitstimm-Ergebnis Grüne 19,9) , Flroian Streibl auf 13 Prozent (Zweitstimm-Ergebnis Freie Wähler 10,5), Anne Cyron auf 8,2 Prozent (Zweitstimm-Ergebnis AfD 8,1). Robert Kühn erreicht 4,9 Prozent (Zweitstimm-Ergebnis SPD 6,5), ebenso wie Fritz Haugg (Zweitstimm-Ergebnis FDP 5,1). 

20.16 Uhr:

Martin Bachhuber hat in der Jachenau 50,9 Prozent der Erststimmen erlangt (-11 Prozent). Die AfD erlangte nur 4,5 Prozent. 

20.04 Uhr: Neue Ergebnisse zur Landtagswahl, 39 von 147 Stimmbezirken sind bereits ausgezählt. Die CSU rutscht demnach weiter abwärts, die Grünen legen in den Zweitstimmen noch einmal auf knapp 23 Prozent zu, Freie Wähler 13,2 Prozent, AfD 8,5 Prozent, SPD 6,4 Prozent, FDP 4,9 Prozent. Bayernpartei, Linke, ÖDP liegen unter 3 Prozent.

19:49 Uhr: Wackersberg ist die erste ganz ausgezählte Gemeinde: Die CSU erreicht dort 51,3 Prozent, Grüne 13 Prozent, Freie Wähler 11 Prozent, AfD 7,7 Prozent. Bayernpartei und SPD je 3,8 Prozent, FDP 2,7 Prozent , Linke 2,6 Prozent.

19.43 Uhr: Heiko Arndt verfolgt bei der CSU gespannt die aktuellen Ergebnisse für den Landkreis:

Vorstandsmitglied der Kreis-CSU: Heiko Arndt.

CSU: 42,69; Grüne: 19,13; Freie Wähler: 9.59; AfD: 8,49; SPD: 6,34; FDP, Bayernpartei, Linke und ÖDP: unter 5

19.34 Uhr:

13 Stimmbezirke sind bereits im Landkreis Bad Tölz Wolfratshausen ausgewertet. Die CSU kommt bisher auf 44,08 Prozent, Grüne auf 18,21 Prozent, Freie Wähler 9,54 Prozent, AfD 8,65 Prozent, SPD 5,47. FDP, Bayernpartei, Linke und ÖDP liegen je unter 5 Prozent.

19.16 Uhr: Erste Reaktion von Martin Bachhuber: „Das Ergebnis ist ernüchternd. Jetzt wird es darum gehen, es zu analysieren. Aber wer diesen Schuss nicht gehört hat, der hat das Ergebnis nicht verstanden.“

18.49 Uhr: Die erste Schnellmeldung liegt aus Ellbach vor.
Erstimmen: CSU 49,24 Prozent, Grüne 20.99 Prozent, Freie Wähler 11,83 Prozent, SPD 4,96 Prozent, AfD 4,2 Prozent , FDP 3,06 Prozent.

Zweitstimmen: CSU 57,85 Prozent, Grüne 18,39 Prozent, Freie Wähler 6,9 Prozent, SPD 4,21 Prozent, FDP 3,45 Prozent, AfD 2,68 Prozent.

18.41 Uhr:

„Mit unserem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden“, sagt Grüne-Direktkandidat Hans Urban auf die Frage, was er vom Ergebnis hält.

18.39 Uhr: Im Binderbräu kommt zaghafter Applaus auf. Die Hochrechnungen steigen von 5 auf 5,1 Prozent.

FDP freut sich zaghaft, die Prognose steigt.

18.34 Uhr: Auf die Frage, was er von der ersten Hochrechnung hält, sagt Direktkandidat Hans Urban (Grüne): „Mit unserem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden.“ Aus dem Stimmkreis liegt bislang noch kein Ergebnis vor.

18.20 Uhr: Fritz Haugg (FDP) kommentiert die erste Prognose mit 5,0 Prozent für die FDP: „Das wird ein langer Abend. Jetzt haben wir die Zitterpartie.“

Sehen die Prognosen: FDP im Binderbräu

18.16 Uhr: Landtagsabgeordneter Martin Bachhuber hätte sich seinen Geburtstag heute sicher schöner vorgestellt. Die Stimmung im Hofherr ist mehr als verhalten.

18.14 Uhr: So sehen die Reaktionen bei den Grünen in Eurasburg auf die erste Prognose aus.

18.00 Uhr: Erste Prognosen. Bei der CSU in Königsdorf halten alle den Atem an. Nur 35,5 Prozent sagt die Statistik.

18.00 Uhr: Die Wahlurnen sind geschlossen.

17.56 Uhr: Fritz Haugg und eine Handvoll Parteikollegen warten im Binderbräu auf die Wahlergebnisse. Sie hoffen auf den Wiedereinzug der FDP in den Landtag.

Fritz Haugg und Parteikollegen im Binderbräu.

15.22 Uhr: „Wenigstens Hund und Katz‘ haben sich an diesem Wahltag lieb“ heißt es aus dem Wackersberger Wahllokal „Schule“. Den ganzen Tag herrscht dort schon großer Andrang, dies lässt laut Wahlhelfern eine gute Wahlbeteiligung erwarten.

Wahllokal Schule Wackersberg

13.20 Uhr: In Dietramszell liegt die Wahlbeteiligung gegen 13 Uhr ebenfalls bei zirka 50 Prozent.

Dietramszell wählt den neuen Land- und Bezirkstag in der Grundschule.

12.14 Uhr: In Bad Heilbrunn liegt die Wahlbeteiligung inklusive Briefwahl gegen 12 Uhr bei 50 Prozent.

11.49 Uhr: Ein sehr hohe Wahlbeteiligung zeichnet sich an der Tölzer Südschule ab. Wahlhelfer Andreas Wild (Grüne) und seine Mitstreiter sprechen von bislang 73 Prozent. Entsprechend lang ist die Wartezeit - und zwar seit Öffnung des Wahllokals um 8 Uhr.

11.12 Uhr: Der Andrang im Wahllokal im Tölzer Badeteil hält sich noch in Grenzen. An der Kahnstraße dagegen müssen die Bürger offenbar zum Teil warten, teilt ein Wähler mit. Auch in Bad Heilbrunn kommt es immer wieder zu kurzen Wartezeiten.

Wahllokal im Badeteil

10.35 Uhr: Die Stadt Bad Tölz weist darauf hin, dass wegen einer Terminüberschneidung die Wahllokale der Stimmbezirke 8 und 9 (Vitalzentrum I und II) vom Kleinen Kursaal in die Villa Riesch verlegt werden müssen. Auch hier ist der Zugang barrierefrei. In Bad Tölz sind insgesamt zwölf Wahllokale von 8 bis 18 Uhr durchgängig geöffnet: Rathaus, Jahnschule, Jugendcafé, Sparkasse (Seminarraum), Südschule I und II, Pfarrheim Heilige Familie, Villa Riesch (hier sind die beiden Stimmbezirke Vitalzentrum I und II eingerichtet), Pfarrhof Ellbach, Bürgerhaus Lettenholz und Dreifachturnhalle. Dazu kommen vier Briefwahlbezirke.

8 Uhr: Die Wahllokale öffnen. 123.123 Bürger im Stimmkreis 111 sind bis 18 Uhr aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Alle überregionalen Infos rund um die Landtagswahl in Bayern 2018 finden Sie natürlich auch bei uns:

Die Landtagswahl 2018 in Bayern gehört zu den wichtigsten politischen Ereignissen des Jahres. Die aktuellen Prognosen und Umfragen für Bayern haben daher große Auswirkungen auf die gesamte Bundespolitik. 

Wir geben Ihnen vorab alle wichtigen Informationen zum Termin der Bayern-Wahl am 14. Oktober und bieten einen Ausblick darauf, ab wann Hochrechnungen und Ergebnis der Landtagswahl in Bayern zu erwarten sind. 

Am Wahlabend erhalten Sie natürlich die aktuellsten Zahlen und Reaktionen im Live-Ticker. Alle Wähler, die ihre Entscheidung noch nicht getroffen haben, können den Wahl-O-Mat für Bayern nutzen und die Wahlprogramme der Parteien vergleichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sozialdemokratin Filiz Cetin will Landrätin von Bad Tölz-Wolfratshausen werden
Die SPD schickt bei der Landratswahl Filiz Cetin (43) ins Rennen. Im Landkreis ist die Tölzerin politisch noch nicht in Erscheinung getreten, hat aber Erfahrung.
Sozialdemokratin Filiz Cetin will Landrätin von Bad Tölz-Wolfratshausen werden
Schwarzbauten in Bad Heilbrunn: Erst bauen, dann fragen
Erst fragen, dann - wie genehmigt - bauen. So sollte der Ablauf sein. In Bad Heilbrunn ist es aber mitunter anders herum. 
Schwarzbauten in Bad Heilbrunn: Erst bauen, dann fragen
Mann stürzt 40 Meter in Schlucht und bleibt schlimm verletzt in Bach liegen - wundersame Rettung
40 Meter stürzte ein Bergwanderer am Geierstein bei Lenggries ab - und blieb schlimm verletzt in einem Bach liegen. Dass der Mann noch lebt, kommt einem Wunder gleich.
Mann stürzt 40 Meter in Schlucht und bleibt schlimm verletzt in Bach liegen - wundersame Rettung
Turnhalle, Wohnhaus, Krippe: Gute Baufortschritte in Wackersberg
An drei wichtigen Baustellen in der Gemeinde Wackersberg geht es gut voran.
Turnhalle, Wohnhaus, Krippe: Gute Baufortschritte in Wackersberg

Kommentare