+
Voller Vorfreude auf den Martinszug (v. li.): Florian (3), Stella (4), Ashkan (5), Moriz (4), Leonid (5) und Marie (4) aus dem Kindergarten Arche Noah präsentieren stolz ihre selbst gebastelten Laternen.

St. Martin

Laternen aus Perlen, Draht und Backpapier

Bad Tölz - Für die Mädchen und Buben des Kindergartens Arche Noah ist St. Martin ein großer Tag. In der Dunkelheit ziehen sie dann mit ihren selbst gebastelten Laternen los. Auf das Ereignis haben sie sich lange vorbereitet: Mit dem Basteln ging es Ende September los.

„Ich geh mit meiner Laterne“: Mit diesem Lied auf den Lippen werden die Kinder des Tölzer Kindergartens Arche Noah in den kommenden Tagen zu Ehren des heiligen Martin Umzüge veranstalten. Im Vorfeld haben sie schon fleißig alles vorbereitet und gebastelt.

Ganz besonders stolz sind die Kleinen auf ihre selbst gemachten Laternen, wie Kindergartenleiterin Maria Girmann berichtet. Gemeinsam mit den Kindergärtnerinnen überlegen sich die Kinder jedes Jahr ein neues Gestaltungsmotto. So waren auf den Laternen schon Fledermäuse zu sehen. Heuer sind die Lampions einfach nur kunterbunt. Die Herstellung läuft in kleinen Schritten ab. „Wir haben mit einem Bügeleisen die Wachsmalkreide warm gemacht und damit das Backpapier angemalt“, erzählt der vierjährige Moriz. Den aus Draht gebogenen Henkel haben die Kinder mit bunten Perlen und einem kleinen Glöckchen verziert. Neben den farbenfrohen Papierlaternen haben die Kinder auch St. Martin selbst mitsamt seinem Pferd nachgebastelt – mit Hilfe von Papier, Wolle und Holzstäbchen. Bei so viel Vorbereitungsarbeiten empfiehlt es sich, frühzeitig loszulegen. So geht’s mit dem Basteln für St. Martin nach Angaben der Kindergärtnerinnen bereits Anfang Oktober los, manchmal auch schon Ende September.

Die Vorstellungen, die sich die Kinder von St. Martin machen, gehen weit auseinander. Leonid (5) aus der Fledermausgruppe scherzt: „Ich stelle mir Sankt Martin wie einen Tannenbaum vor.“ Die anderen Kinder behalten ihre Ideen lieber für sich oder wissen nicht, wie der heilige Mann ausgesehen haben könnte. Doch fest steht für alle: St. Martin war ein guter Mann und hat einem armen Bettler in der Not geholfen, indem er seinen Mantel teilte.

Für den Kindergarten Arche Noah ist das Martinsfest heuer noch mit einem besonderen Ereignis verbunden: Der Einweihung des Bauwagens für die fünfte Kindergartengruppe, eine Waldkindergartengruppe. Dazu treffen sich die Kinder und ihre Eltern am Freitag, 11. November, um 16.30 Uhr am Wanderparkplatz beim ehemaligen Wackersberger „Forsthaus“. Von dort zieht die Gruppe in den Wald zum Bauwagen. An einem Lagerfeuer können sich die Gäste aufwärmen und den Liedern der Kinder lauschen. Außerdem werden die Mädchen und Buben einen Lichtertanz aufführen.

Und wenn St. Martin verstrichen ist, geht es auch schon wieder ans Basteln: Bald ist Weihnachten.

Laura Kistler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traktor verliert Reifen: Stau auf der Flinthöhe
Bad Tölz - Ein Verkehrsunfall auf der Flinthöhe sorgt gerade für erhebliche Verkehrsbehinderungen in Tölz.
Traktor verliert Reifen: Stau auf der Flinthöhe
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend 
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend 
Teuerung wegen Archäologie
Mit Unverständnis hat Hermann Lappus, der Vorsitzende des Seniorenbeirats im Landkreis, auf die jüngsten Nachrichten zum Bau des Seniorenheims in Schlehdorf reagiert.
Teuerung wegen Archäologie
Knabenchor-Festival: Gäste aus China sind begeistert
Knabenchor-Festival: Gäste aus China sind begeistert

Kommentare