1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz

Lawinen verschütten Tutzinger Hütte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Benediktbeuern - Lawinen haben die Tutzinger Hütte und die Hausstatt-Alm an der Benediktenwand verschüttet. Am Donnerstag ist Ortstermin zur Schadensaufnahme.

Wo Wirt Hans Mayr während der Saison Getränke und Essen ausgibt, türmen sich jetzt die Schneemassen. Die Schänke der Tutzinger Hütte ist weitgehend verschüttet. Die Schneemassen haben die verriegelten Fensterläden und die Hüttentüre aufgebrochen. "Das Parterre ist voller Schnee", sagt Mayr. Als der Wirt am Wochenende von der Katastrophe hörte, ist er umgehend zur Hütte hinaufgegangen. "Das ist ganz schön gefährlich, weil in den Serpentinen noch immer ziemlich viel Schnee ist." Mayrs erste Einschätzung: "Es müssen zwei Lawinen gewesen sein, die vom ,Kochler Turm‘ und vom Gipfelfeld abgegangen sind." Eine habe die Hausstatt-Alm komplett zugeschüttet. Deren Dach sei vermutlich total kaputt. Die zweite Lawine habe Fenster und Türen der Tutzinger Hütte eingedrückt.

"Das müssen irrsinnige Gewalten gewesen sein", sagt Hüttenwart Michael Holzer. "Wir müssen jetzt schauen, dass wir den Schnee rausbekommen und die Hütte wieder verschließen können." Nach ersten Einschätzungen ist die Dachkonstruktion der Tutzinger Hütte unversehrt. Anders schaut es laut Holzer bei der Hausstatt-Alm aus: "Die versteiften Dachbleche hat es wie eine Ziehharmonika zusammengeschoben." (ao)

Auch interessant

Kommentare