75 Jahre Feuerwehr Anger-Mühlbach

Immer im Einsatz für Menschen in Not

  • schließen

Es war ein prächtiges Bild: Vor der Kulisse des Braunecks bewegte sich der Kirchenzug zur Wiese an der Martinmüller-Kapelle. Dort wurde am Sonntag die Feldmesse zum 75-jährigen Bestehen der Feuerwehr Anger-Mühlbach gefeiert.

Anger – Das Wetter war fürs Jubiläum perfekt: Kein Regen, nicht zu heiß, nicht zu kalt. Der Kirchenzug hatte daher eine durchaus stattliche Länge. Es gab Abordnungen der anderen Lenggrieser Viertelsfeuerwehren, aber auch aus den umliegenden Orten waren Floriansjünger nach Anger gekommen, um das 75-jährige Bestehen der Feuerwehr mitzufeiern. Einige hatten das gute Wetter genutzt und waren gemeinsam mit dem Radl angereist.

Feuerwehrvorstand Kaspar Willibald ging vor dem Gottesdienst kurz auf die Geschichte der Wehr ein. Gegründet wurde sie 1942, um aus München auf Schloss Hohenburg evakuierte Kunstschätze zu schützen. Damals, so Willbald, habe die Wehr vor allem aus Frauen bestanden, weil die Männer alle im Krieg waren. Er berichtete von Hofbränden und schwerem Artilleriebeschuss in jenen Kriegstagen. Sein Großvater habe erzählt, „dass überall Granaten eingeschlagen sind. Diese Zeiten brauchen wir wirklich nicht mehr“, sagte der Vorstand.

Kurz streifte er die Höhepunkte der Vereinsgeschichte. Dazu gehörte auch der Kauf eines Fahrzeugs von der Feuerwehr Gaißach 1973. „Es ist halt nicht immer angesprungen“, sagt Willibald und sorgte damit für einige Lacher. Weiterer Höhepunkt in der Geschichte: der Bau des neuen Feuerwehrhauses 2013. „Es hat 180 000 Euro gekostet, weil alle voll mitgearbeitet haben.“

Für die große ehrenamtliche Arbeit – beim Bau, beim Organisieren des Jubiläums und vor allem bei den Einsätzen – dankte Bürgermeister Werner Weindl. „Seit 75 Jahren hat sich die Feuerwehr Anger-Mühlbach dazu verpflichtet, für Menschen in Notlagen da zu sein. Diese Verpflichtung gilt nicht zu geregelten Zeiten, sondern 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr.“ Wie bei der Gründung sei Hohenburg auch heute noch das zentrale Objekt im Einsatzgebiet der Wehr. „1000 Schülerinnen sind heute die Schätze, die es zu schützen gilt.“

Weindl betonte auch, wie wichtig es in einer Flächengemeinde wie Lenggries ist, sieben Viertelswehren zu haben. „Und daran wollen wir auch nichts ändern.“ Für die Zukunft wünschte er den Feuerwehren, dass sie immer genug Menschen finden, die bereit seien, sich freiwillig und ehrenamtlichen zu engagieren.

Kreisbrandrat Karl Murböck gratulierte im Namen aller Landkreis-Wehren. Anger-Mühlbach sei die zweitjüngste Feuerwehr im Altlandkreis. Gleich sei aber bei allen „der Leitgedanke, Menschen in Not zu helfen“. Es sei für ihn immer erfreulich zu sehen, „mit welcher Selbstverständlichkeit die Leute hier ihre Freizeit opfern“. Wie Weindl wünschte auch Murböck den Kameraden, dass sie immer heil von den Einsätzen zurückkommen.

Dem schloss sich Pfarrer Josef Kraller im Festgottesdienst an. „Möge Gott Euch segnen und der heilige Florian Euch stärken, damit Ihr nach den Einsätzen immer gut und gesund zu Euren Familien nach Hause kommt.“ Umrahmt wurde der Gottesdienst sehr feierlich von der Lenggrieser Blaskapelle.

Nach dem Totengedenken – begleitet von Böllerschüssen – setzte sich der Festzug in Bewegung. Im Zelt gegenüber vom Feuerwehrhaus sorgten Lenggrieser und Jachenauer Blaskapelle für den Festausklang.

75 Jahre Feuerwehr Anger-Mühlbach

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Mittwochabend
Vier Bier zu viel: Autofahrt in Kochel mit ernsten Folgen
Welche ernsten Folgen eine betrunkene Autofahrt haben kann, demonstrierte nun ein junger Mann. Er hatte in Kochel am See einen Unfall verursacht.
Vier Bier zu viel: Autofahrt in Kochel mit ernsten Folgen
Ein guter Tag zum Wandern - in sämtliche Richtungen
Ein guter Tag zum Wandern - in sämtliche Richtungen
Kinderzirkus klatscht und singt in der Lenggrieser Mehrzweckhalle
Im Zirkus-Camp in Lenggries bereiten Kinder aus einheimischen und Flüchtlingsfamilien gemeinsam eine große Aufführung vor. Sie ist am Freitag in der Lenggrieser …
Kinderzirkus klatscht und singt in der Lenggrieser Mehrzweckhalle

Kommentare