+

Polizei

Autofahrer übersieht Radler

  • schließen

Glück im Unglück hatte am Freitagabend ein Mann aus Lenggries. Der 57-Jährige wurde von einem Auto erfasst, Mitglieder der Bergwacht waren aber zufällig in der Nähe und konnten sofort helfen.

Lenggries - Ein Autofahrer hat am Freitagabend in Lenggries einen Fahrradfahrer übersehen. Nach Angaben der Polizei wollte ein Mann aus Gaißach gegen 21 Uhr in seinem Audi an der Isarbrücke nach links in Richtung Ortsmitte abbiegen, nachdem er kurz zuvor die Bundesstraße 13 verlassen hatte. Dabei übersah der 18-Jährige einen von links kommenden Lenggrieser (57) auf seinem Fahrrad. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Lenggrieser stürzte und sich am Bein verletzte. 

Drei Bergwachtler, die zufällig in der Bergrettungsstation zur Ausbildung versammelt waren, eilten binnen Minuten zur Hilfe. Die Bergwachts-Mitglieder übergaben den Verletzten an den Rettungswagen, dessen Ankunft sich wegen der langen Anfahrt aus Penzberg verzögert hatte. Das schreibt die Bergwacht auf ihrer Facebook-Seite. Nach Angaben der Polizei entstand an beiden Fahrzeugen ein geringer Sachschaden ihn Höhe von zirka 100 Euro. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tölz live: Aufgepasst: Jetzt wird‘s stürmisch - Landkreis ist Pilotregion für Mountainbike-Projekt
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Aufgepasst: Jetzt wird‘s stürmisch - Landkreis ist Pilotregion für Mountainbike-Projekt
Schreck in der Nacht: Fremder Mann steht in der Wohnung
Eine Gaißacherin hört nachts ein Geräusch im Flur und denkt, ihr Kind kommt nach Hause. Stattdessen steht ein fremder Mann vor ihr.
Schreck in der Nacht: Fremder Mann steht in der Wohnung
Tierärztin versorgt Wunde selbst und wird dann von Bergwacht gerettet
Zu einem Einsatz wurde die Lenggrieser Bergwacht am vergangenen Freitag gerufen. „Pfählungsverletzung am Sylvenstein“ hieß es um 11.15 Uhr von der Leitstelle.
Tierärztin versorgt Wunde selbst und wird dann von Bergwacht gerettet
Nach Messerangriff auf Freund der Stieftochter: Wolfratshauser muss in Psychiatrie 
Ein Bierfahrer aus Wolfratshausen muss künftig in der Psychiatrie bleiben. Der Mann war daheim mit einem Messer auf den Freund seiner Stieftochter losgegangen. 
Nach Messerangriff auf Freund der Stieftochter: Wolfratshauser muss in Psychiatrie 

Kommentare