1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Lenggries

Positive Zwischenbilanz der Lenggrieser Festwoche: „Es läuft einfach super“

Erstellt:

Kommentare

Auch die Schausteller sind glücklich über den bisherigen Zuspruch. An der Schießbude, beim Autoscooter und den Kinderkarussells läuft es gut.
Auch die Schausteller sind glücklich über den bisherigen Zuspruch. An der Schießbude, beim Autoscooter und den Kinderkarussells läuft es gut. © Ewald J.Scheitterer

Gut läuft es auf der Lenggrieser Festwoche. Festwirte und Schausteller ziehen eine äußerst zufriedene Halbzeitbilanz.

Lenggries – Von Zuwächsen in nahezu allen Bereichen bei einem „super Zulauf, sogar an den Nachmittagen“, spricht Michael Gascha, Festwirt der Lenggrieser Festwoche. Freilich kann er im Vergleich mit 2019 noch auf keine harten Zahlen zurückgreifen, doch „gefühlt“ könnte es nach der zweijährigen Corona-Pause kaum besser laufen.

Positive Zwischenbilanz der Lenggrieser Festwoche: Besucher genießen es, wieder zu feiern

„Wir haben zur Halbzeit bislang mehr Besucher, haben etwas mehr Essen verkauft, auch der Bierumsatz dürfte leicht gestiegen sein. Nur beim Seniorennachmittag hatten wir etwas weniger Gäste“, zieht der Festwirt eine erste, noch vorsichtige Bilanz. Das Zelt betreibt er gemeinsam mit seinem Bruder Peter. „Das schönste ist, wenn man die Freude in den Gesichtern der Besucher sieht, die es regelrecht genießen, endlich wieder feiern zu dürfen. Wir machen die Festwoche jetzt seit 19 Jahren, aber so viel zur Schau gestellte Freude wie heuer habe ich noch nicht gesehen“, sagt Gascha. Und was für die Erwachsenen gilt, trifft auch auf die Kinder zu. „Die saßen am Kindernachmittag sowas von gebannt vor dem Kasperltheater, wie ich auch das zuvor kaum einmal gesehen habe“, schwärmt der Lenggrieser.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus der Region rund um Bad Tölz finden Sie auf bei Merkur.de/Bad Tölz.

Schausteller zufrieden: „Es läuft heuer einfach super“

Seine positiven Eindrücke werden von den Schaustellern voll und ganz bestätigt. Michaela Martl, die die Schießbude, die Schokofrüchte und den Stand mit gebrannten Mandeln, Zuckerwatte und weiteren Süßigkeiten betreibt, meint: „Mit dem Schießwagen sind wir seit 40 Jahren in Lenggries, mit den Schokofrüchten jetzt seit 17 Jahren, und es läuft heuer einfach super“, freut sie sich. „Die Leute kommen in Scharen, und auch das Wetter passt gut. Insgesamt sind wir total glücklich, dass wir endlich wieder arbeiten dürfen“, so Martl. Und Marcel Oswald, Inhaber des Auto-Scooters und der beiden Kinder-Karusselle, fügt mit verschmitztem Grinsen hinzu: „Ich habe festgestellt, dass die Leute richtig glücklich sind, dass sie wieder auf einem Volksfest Geld ausgeben dürfen.“

Als neue Attraktion lockt eine Schiffschaukel

Und dann gibt’s da ja heuer auch noch die Schiffschaukel mit einer ganz eigenen Geschichte. Unternehmer Heinz Tretter hatte moniert, dass es auf der Lenggrieser Festwoche keine Schiffschaukel mehr gibt. „Das ist auch gar nicht so einfach, denn eine Schiffschaukel ist ein eher antiquiertes Geschäft, nicht zu vergleichen mit den modernen, rasanten und funkelnden Fahrgeschäften“, führt Michael Gascha aus: „So werden es immer weniger, und die paar übrig gebliebenen haben seit Jahren ihre festen Standplätze.“

Ein Hauch von Nostalgie: Heuer gibt es wieder eine Schiffschaukel, gebaut vom Lenggrieser Unternehmen KristallTurm.
Ein Hauch von Nostalgie: Heuer gibt es wieder eine Schiffschaukel, gebaut vom Lenggrieser Unternehmen KristallTurm. © privat

Da habe Tretter, Inhaber der Firma KristallTurm, die weltweit Klettergärten baut, angefragt, ob etwas dagegen spreche, wenn sein Unternehmen eine Schiffschaukel baut? Gesagt, getan – und so steht heuer eine auf dem Festplatz. Betrieben wird sie von den Helfern, die auch für den Sanitätsdienst zuständig sind, also abwechselnd von der Feuerwehr Fall, von der Wasserwacht und der Bergwacht Lenggries. Und der erste, der dann auch den neuen Überschlag getestet hat, war natürlich Heinz Tretter. Ehrensache.

So geht es weiter bei der Festwoche:

An diesem Freitag gibt es ab 12 Uhr Zeltbetrieb. Ab 18 Uhr steht der Tag der Betriebe auf dem Programm. Ab 19 Uhr spielt die Wackersberger Blaskapelle.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare