+
Auf der Mautstraße war der 89-Jährige unterwegs.

Radfahrer mussten ausweichen

Besorgniserregende Fahrweise: Zeugen stoppen 89-jährigen Holzkirchner

  • schließen

Er kam immer weiter auf die Gegenfahrbahn, Radler mussten die Straße räumen: Die Fahrweise eines 89-Jährigen war so besorgniserregend, dass ihn Zeugen schließlich stoppten. 

Vorderriß/Lenggries - Es ist schon das zweite Mal in zwei Tagen, dass die Tölzer Polizei auf einen auffälligen Autofahrer aufmerksam gemacht wurde. Dieses Mal bemerkten Zeugen am Donnerstag gegen 16.15 Uhr auf der Mautstraße von Krün in Richtung Vorderriß einen   VW, „dessen Fahrer mit seiner sehr unsicheren Fahrweise deren Besorgnis erregte“, so der Tölzer Polizeiinspektionsleiter Bernhard Gigl im Polizeibericht. 

Lesen Sie auch: Nach jahrelangem Streit mit KfZ-Zulassungsstelle: Tölzer greift zu drastischer Maßnahme

Der Mann fuhr sehr langsam, bremste immer wieder ohne Grund ab und kam immer weiter auf die linke Fahrbahnseite - so weit, dass entgegenkommende Radfahrer vom Rad absteigen und die Straße räumen mussten. 

Zeugen halten Fahrer an der Mautstation fest

Der Fahrstil des VW-Fahrers beunruhigte die beiden hinter ihm fahrenden Zeugen so sehr, dass sie den Mann überholten. Als er an der Mautstation stoppen musste, hielten sie ihn bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest. Radfahrer hatte der Mann nach eigenen Angaben  übrigens überhaupt keine wahrgenommen.

Lesen Sie auch: Motorradfahrer überholt seinen Bruder - und rast vor dessen Augen in Gegenverkehr

Aufgrund der Zeugenaussagen und wegen der schlechten körperlichen Verfassung des 89-Jährigen aus Holzkirchen - er war zittrig, wackelig auf den Beinen und leicht verwirrt - wurde der Wagen   an der Mautstation abgestellt.  Den Senior selbst nahmen die Beamten mit auf die Dienststelle, wo er von verständigten Bekannten abgeholt wurde. 

Zweiter Fall in zwei Tagen

Von Seiten der Polizei geht nun eine Meldung mit der Bitte um Überprüfung der Fahrtauglichkeit des Mannes an das Landratsamt Miesbach.

Erst am späten Mittwochabend hatte die Polizei einen 81-jährigen Lenggrieser gestoppt, der auf der falschen Spur der B13 unterwegs war. Sein Wagen wies zudem einen erheblichen Unfallschaden auf. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krebs-Drama um Ex-Ski-Star Michaela Gerg - „Die Diagnose war wie ein Todesurteil“
Als Skiprofi musste Michaela Gerg viel wegstecken. Aber die große Prüfung kam erst nach dem Rücktritt: Diagnose Schilddrüsenkrebs –  in ihrer Familie erblich veranlagt.
Krebs-Drama um Ex-Ski-Star Michaela Gerg - „Die Diagnose war wie ein Todesurteil“
Einmietbetrug: Angebliche Stiefschwestern treten auch  in Bad Tölz auf den Plan 
Erneut ermittelt die Tölzer Polizei nach einem Einmietbetrug, diesmal an der Isarlust in Bad Tölz. Die beiden Täterinnen sind möglicherweise keine Unbekannten.
Einmietbetrug: Angebliche Stiefschwestern treten auch  in Bad Tölz auf den Plan 
Tölz live: Tipps gegen Langeweile und Vorschau auf den Tag
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Tipps gegen Langeweile und Vorschau auf den Tag
350 Euro pro Quadratmeter: Für Familien in Benediktbeuern rückt Traum vom Baugrund näher 
Als „Familien-Programm mit Einheimischen-Modell-Charakter“ bezeichnet der Bürgermeister von Benediktbeuern das geplante Baugebiet „westlich neues Feuerwehrhaus“.
350 Euro pro Quadratmeter: Für Familien in Benediktbeuern rückt Traum vom Baugrund näher 

Kommentare