Nobel-Auto: Maximilian Weiss hat den Bentley des ehemaligen Fußballnationalspielers Mesut Özil gekauft. „Glauben konnte ich das erst, als ich seinen Namen in den Fahrzeugpapieren gelesen habe“, sagt er.
+
Nobel-Auto: Maximilian Weiss hat den Bentley des ehemaligen Fußballnationalspielers Mesut Özil gekauft. „Glauben konnte ich das erst, als ich seinen Namen in den Fahrzeugpapieren gelesen habe“, sagt er.

Selfmade-Mann aus Lenggries

Jung-Millionär Max Weiss (20) kauft sich Mesut Özils Bentley - „Eigentlich besitze ich alles, was ich wollte“

  • Felicitas Bogner
    vonFelicitas Bogner
    schließen

Der Lenggrieser Unternehmer Max Weiss (20) hat einen Luxus-Schlitten von Mesut Özil erworben. Das nötige Kleingeld dafür sitzt bei ihm locker.

  • 20-Jähriger aus Lenggries hat schon sechs Firmen gegründet
  • Mittlerweile ist er Selfmade-Millionär
  • Kürzlich kaufte er den Bentley von Mesut Özil

Lenggries/Wackersberg – Ein unscheinbareres Bürogebäude im Wackersberger Gewerbegebiet, davor zwei polierte Luxus-Karossen, die eine sportlich-orange, die andere elegant-grau. In diesem Gebäude führt Max Weiss seine Geschäfte. „Online-Marketing“ ist dabei sein Steckenpferd. Aus einer Online-Beratungsfirma für Fitnessstudios gründete er innerhalb weniger Jahre mehrere Firmen. Alle sind auf die moderne Werbewelt ausgerichtet – ob es um eine Putz-App geht, Neukundengenerierung von Firmen oder die Erstellung neuer Webseiten und Social-Media-Profilen. Weiss hat wohl den Dreh raus, Kunden von seinem Wissen und seinen Strategien zu überzeugen. Anders wäre es nur schwer zu erklären, dass ein 20-jähriger Bursche aus Lenggries ein Leben zwischen Champagnerflaschen im Büro, Sammleruhren und weiß-goldenen Designerschuhen führt.

Lenggries: Jung-Millionär verdiente Geld mit Hühnerställen - jetzt fährt er Mesut Özils Bentley

Sein Ehrgeiz dafür zeichnete sich schon früh ab. „Mit 13 Jahren habe ich angefangen, mich in den Bereichen Social Media und Onlinemarketing selbst zu schulen, ich habe Bücher gelesen, Tutorials angesehen und versucht, mir einiges davon selbst beizubringen“, sagt er. Sein erstes Projekt zum Geldverdienen: Hühnerställe verkaufen. Ab diesem Zeitpunkt hatte er Blut geleckt. Während andere auf dem Fußballplatz sich auspowerten, saß Weiss am PC oder fuhr deutschlandweit auf Fortbildungen.

„Ich hatte noch nie sonderlich viele Freunde“, gesteht er dabei. „Meine Mutter hätte sich zwar immer gewünscht, dass ich mal öfter raus gehe, aber da kam sie nicht gegen mich an.“ Auch nicht, als ihr Sohn die Schule beendet hatte – in der er, wie Weiss selbst sagt, nie sonderlich gut war. „Da wollte sie natürlich, dass ich erst eine Ausbildung mache oder studiere.“ Ihr Sohn jedoch wollte sofort mit seinen brodelnden Ideen durchstarten und alles auf eine Karte setzen.

Junger Lenggrieser Millionär kauft Özil-Bentley - sein Vorbild: Schauspieler Will Smith

Gesagt getan. Weiss gründete eine Firma nach der nächsten – mit Erfolg. „Als ich mir meinen ersten Audi gekauft habe und immer wieder eine andere Uhr am Handgelenk hatte, haben meine Eltern gemerkt, dass das kein Fehler war“, sagt der Selfmade-Millionär. Aufgesehen hat er immer zu dem Schauspieler Will Smith: „Ich bewundere ihn für seine Glaubenssätze. Er hat mal gesagt, man muss jeden Tag einen Stein legen, um etwas Großes zu erschaffen, daran habe ich mich gehalten.“ Sein Erfolgsrezept dabei ist: „Disziplin und sein Ziel nie aus den Augen zu verlieren.“ Doch er gibt auch unverblümt zu: „Mein Antrieb war immer ganz klar das Geld. Mit viel Geld kann man sich vieles erleichtern und schöner machen. Ich gehe gern teuer essen, ich fliege gerne in der Businessclass in den Urlaub, und es ist ein motivierendes Gefühl, in einem teuren Wagen zu Geschäftsterminen zu fahren, all das hat seinen Wert“, meint er.

Lenggries: Junger Millionär will in den Ruhestand - Keine materiellen Wünsche mehr

Das nächste Ziel, das Weiss vor Augen hat, lässt ob seines Alters abermals staunen: „In zwei Jahren möchte ich mich zurücklehnen können und nur noch aus Spaß arbeiten.“ Denn materielle Wünsche hat der junge Mann schon jetzt keine mehr. „Eigentlich besitze ich alles, was ich wollte. Neulich habe ich mir eine schöne Penthouse-Wohnung in München gekauft“, erklärt er – und generell: „Vielleicht schau ich mir auch mal das Immobilien-Geschäft genauer an. Das würde mich auch interessieren“.

Lesen Sie auch: So erleben Jugendliche aus Bad Tölz-Wolfratshausen die Zeit der Einschränkungen

Seine letzte große Anschaffung war der Mansory Bentley Continental GT mit 600 PS, weiß-schwarzen Massageledersitzen und Bassboxen. Vorbesitzer kein Geringerer als Mesut Özil. Ob der berühmte Kicker schon mitbekommen hat, in wessen Händen sein altes Auto ist? „Ich habe es natürlich auf Instagram gepostet, aber bisher hat er noch nicht darauf reagiert“, sagt der Lenggrieser achselzuckend.

Jung-Millionnär aus Lenggries: „Du musst aufhören, realistisch zu denken“

Manches auf die leichte Schulter zu nehmen, das musste er sich erst schmerzhaft antrainieren. „Ich habe immer sehr viel Hass abbekommen“, erklärt er. Meist über Social-Media-Kanäle. „Einmal habe ich ein Foto gepostet, wie ich im Auto fahre, da hat mich dann sofort jemand angezeigt. Wenig später war die Polizei bei mir.“ Doch die Missgunst vieler bestätigte ihn nur immer noch mehr, an seinen Zielen festzuhalten und seinem Motto treu zu bleiben, welches da lautet: „Du musst aufhören, realistisch zu denken.“

Weitere Nachrichten aus Bad Tölz und Umgebung lesen Sie hier.

Auch interessant: Hier können Sie im Tölzer Land Speisen bestellen und daheim genießen

Auch interessant

Kommentare