+
Landung auf dem Streidlhang: Ein Skifahrer schnitt sich so schwer an der Kante eines Skis, dass er in die Unfallklinik nach Murnau geflogen werden musste.

Wochenend-Bilanz

Bergwacht rund ums Brauneck im Dauereinsatz

  • schließen

15-mal rückten die Bergwachten am Sonntag aus. Zwei Verletzte mussten mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Jachenau/Lenggries – Vom gebrochenen Schlüsselbein über eine Oberarm-Fraktur bis hin zu einer tiefen Schnittverletzung – für die Bergwachten Lenggries und Bad Tölz gab es am Wochenende einiges zu tun. 

Vor allem am Sonntag kam es zu etlichen Unfällen. „Ab mittags ging es los“, sagt der diensthabende Gruppenleiter der Bergwacht Lenggries, Karl Strehler. Ein Mann stürzte auf dem Streidlhang so unglücklich auf die Kante seines Skis, dass er sich eine schwerere Schnittverletzung am Knie zuzog. Ein Rettungshubschrauber landete auf der Piste und brachte den Skifahrer in die Unfallklinik nach Murnau (UKM).

Einen weiteren Helikopter-Einsatz gab es am Sonntag in der Jachenau. Wie bereits kurz berichtet, verletzte sich eine Langläuferin nach einem Sturz am Knie. Sie wurde ebenfalls ins UKM geflogen. Eine andere Langläuferin klagte nach einem Sturz auf der Loipe ins Schwarzenbachtal über starke Schmerzen in der Hüfte. Die Bergwachten holten sie mit dem Skidoo ab und übergaben sie dem Bayerischen Roten Kreuz. Alle drei Verletzten stürzten laut Strehler ohne Fremdverschulden.

Das gilt auch für die zehn anderen Einsätze der Bergwachten Lenggries und Bad Tölz am Sonntag am Brauneck. Neben einem Schlüsselbeinbruch mussten sich die Bergretter um typische Wintersportverletzungen wie verdrehte Knie und Knöchel kümmern. 14 Mann taten auf der Bergwacht Hütte am vorderen Brauneck ihren Dienst – und waren laut dem Tölzer Bereitschaftsleiter Horst Stahl mehr oder weniger im Dauereinsatz. Vor allem oben am Berg sei die Sicht sehr schlecht gewesen. Aber auch die zum Teil eisigen Pistenverhältnisse trugen zu den vielen Stürzen bei.

Besagte Glätte wurde am Sonntagabend auch einem Wanderer zum Verhängnis. Er rutschte gegen 17 Uhr in der Nähe der Baun-Alm in Wackersberg aus und brach sich den Fuß. Zusammen mit der Bergwacht Lenggries und einem Notarzt brachten die Tölzer Rettungskräfte den Mann per Motorschlitten ins Tal. 

Am Abend zuvor hatten die beiden Teams bereits einen anderen Einsatz am Brauneck gemeinsam bestritten. Ein Rodel-Fahrer war gegen Ende der Abfahrt von der Bahn abgekommen. Bei dem Sturz zog er sich laut Stahl eine Fraktur am Oberarm zu. Er wurde von einem Notarzt erstversorgt und anschließend von den ehrenamtlichen Bergrettern mit dem Akia ins Tal gebracht. 

Vergleichsweise ruhig war es am hinteren Brauneck. Dort sind die Bergwachten Wolfratshausen und München stationiert. Laut dem stellvertretenden Wolfratshauser Bereitschaftsleiter Johannes Haferkorn versorgten die diensthabenden Einsatzkräfte am Sonntag eine Knieverletzung. Am Samstag verzeichneten sie keinen einzigen Einsatz.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blomberg: Kleidungsstück verfängt sich im Rodel - da kracht es
Ein Auffahrunfall zwischen zwei 18-jährigen Studentinnen aus Saudi-Arabien hat sich am Sonntag auf der Sommerrodelbahn am Blomberg ereignet.
Blomberg: Kleidungsstück verfängt sich im Rodel - da kracht es
Er gestaltet den Wiesn-Maßkrug: Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach im Porträt
Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach gestaltet heuer wieder den Wiesn-Wirtekrug. Es ist nur ein Projekt von vielen. Der 57-Jährige ist Maler, Grafiker, Bildhauer …
Er gestaltet den Wiesn-Maßkrug: Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach im Porträt
Wo ist Jeff Freiheit? Die Suche im Isarwinkel geht weiter
Selena und Kathy Freiheit wollen nichts unversucht lassen, um ihren seit 2. August vermissten Mann beziehungsweise Sohn Jeff (32) zu finden. Obwohl die offizielle Suche …
Wo ist Jeff Freiheit? Die Suche im Isarwinkel geht weiter
Vermisster Wanderer: Suche offiziell eingestellt - Freiwillige geben Hoffnung aber nicht auf
Die Suche nach dem erfahrenen Wanderer aus Kanada geht weiter. Neue Hinweise grenzen den Bereich weiter ein. Seit 2. August gilt er als vermisst. Alle aktuellen Infos im …
Vermisster Wanderer: Suche offiziell eingestellt - Freiwillige geben Hoffnung aber nicht auf

Kommentare