Betriebsunfall: Zimmerer stürzt auf Betonboden

Schlegldorf - Ein Betriebsunfall auf einem Rohbau ereignete sich am Donnerstagmittag in Schlegldorf. Bei Überqueren einer Decke gab diese nach, und ein 42-jähriger Zimmerer stürzte auf den Betonboden. Der Mann wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen.

Nach Angaben der Polizei montierte der Mann am Donnerstag gegen 13.45 Uhr in dem Rohbau in Schlegldorf den Unterbau eines Balkons, der sich auf Höhe der Decke des Erdgeschosses befand. Die Decke war mit Schal-Tafeln ausgelegt, die auf einer Balkenkonstruktion lagen. Der Balkonunterbau wurde mit Spanngurten an den Balken eingehängt und fixiert. 

Dabei verrutschte offenbar einer der Balken, so dass die Schal-Tafeln auf einer Seite keine Auflage mehr hatten. Als der Zimmerer die Decke überqueren wollte, gab eine Tafel nach, und er stürzte aus Zimmerhöhe auf den Betonboden des Erdgeschosses. 

Der 42-Jährige zog sich bei dem Sturz mittelschwere Verletzungen zu und wurde mit dem Hubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tölzer Klinik-Wohnheim: „Heruntergekommen und verschmutzt“
Die Aufzüge funktionieren nicht, Gänge und Fenster sind verdreckt. Kein Wunder, dass die Mieter im Personalwohnheim der Tölzer Asklepios-Stadtklinik von einem …
Tölzer Klinik-Wohnheim: „Heruntergekommen und verschmutzt“
Gehölz entlang der B11 wird ab heute zurückgeschnitten
Gehölz entlang der B11 wird ab heute zurückgeschnitten
Keiner will eine Hängepartie
Ungefähr 14 Monate ist das Verdi-Areal jetzt im Besitz des neuen Eigentümers Thomas Gerl aus Straubing. Intern hat er erste Ideen vorgestellt. Entscheidende Schritte …
Keiner will eine Hängepartie

Kommentare