Betriebsunfall: Zimmerer stürzt auf Betonboden

Schlegldorf - Ein Betriebsunfall auf einem Rohbau ereignete sich am Donnerstagmittag in Schlegldorf. Bei Überqueren einer Decke gab diese nach, und ein 42-jähriger Zimmerer stürzte auf den Betonboden. Der Mann wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen.

Nach Angaben der Polizei montierte der Mann am Donnerstag gegen 13.45 Uhr in dem Rohbau in Schlegldorf den Unterbau eines Balkons, der sich auf Höhe der Decke des Erdgeschosses befand. Die Decke war mit Schal-Tafeln ausgelegt, die auf einer Balkenkonstruktion lagen. Der Balkonunterbau wurde mit Spanngurten an den Balken eingehängt und fixiert. 

Dabei verrutschte offenbar einer der Balken, so dass die Schal-Tafeln auf einer Seite keine Auflage mehr hatten. Als der Zimmerer die Decke überqueren wollte, gab eine Tafel nach, und er stürzte aus Zimmerhöhe auf den Betonboden des Erdgeschosses. 

Der 42-Jährige zog sich bei dem Sturz mittelschwere Verletzungen zu und wurde mit dem Hubschrauber ins Unfallklinikum Murnau geflogen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geld für Lift und Kinderheim
Die Schlehdorfer Mütter unterstützen mit dem Erlös aus den Kindersachenbasaren zwei Projekte im Loisachtal.
Geld für Lift und Kinderheim
Krippenbesichtigung in Lenggries möglich
Krippenbesichtigung in Lenggries möglich
Finanzspritze für neuen Radweg
Die Regierung von Oberbayern greift der Kommune Kochel beim Bau des neuen Geh- und Radwegs unter die Arme. Die Behörde hat jetzt eine Zuwendung von insgesamt 275 000 …
Finanzspritze für neuen Radweg

Kommentare