Ein Blitzschlag hatte die Schranke am Bahnübergang in Lenggries lahmgelegt.
+
Ein Blitzschlag hatte die Schranke am Bahnübergang in Lenggries lahmgelegt.

Fahrgast verärgert

Bei schwerem Gewitter: Blitz schlägt in Bahnschranke ein - Passagiere sitzen nachts im Zug fest

  • Christiane Mühlbauer
    VonChristiane Mühlbauer
    schließen

Eine kurze Nacht hatten Fahrgäste in der BRB am Montagabend, die den letzten Zug vom Münchner Hauptbahnhof nach Lenggries genommen hatten. Kurz vor dem Endbahnhof ging nichts mehr.

Lenggries – Die Schranke in Lenggries ging nicht runter, damit der Zug den Bahnübergang passieren konnte. „Mit angelassenem Dieselmotor mussten wir 30 Minuten warten“, berichtet Fahrgast Christian Wagner aus Lenggries verärgert – und das nachts um 1 Uhr. Verwunderlich sei zudem gewesen, dass es in einer der beiden Durchsagen hieß, es müsse vor der Weiterfahrt erst ein Bericht geschrieben werden.

Schwere Gewitter in Bayern: Blitz schlägt in Lenggries in Bahnschranke ein

Dass es nicht angenehm ist, zu mitternächtlicher Stunde wartend im Zug zu sitzen, kann Annette Luckner, Pressesprecherin der Bayerischen Regiobahn (BRB), nachvollziehen. „Es hatte schwere Gewitter gegeben, und wir hatten an diesem Abend Systemstörungen an mehreren Schranken, so dass es im ganzen Bereich zu Verspätungen kam“, berichtet die Pressesprecherin.

Bahnschranke lässt sich nicht schließen - Vorgaben für Zugpersonal sehr strikt

Wenn sich eine Schranke nicht schließen lasse, gebe es verschiedene eisenbahnrechtliche Vorgaben, die Lokführer und Fahrdienstleiter strikt einzuhalten hätten, erklärt sie. Zuerst müsse der Lokführer aussteigen und an der Schranke einen Schalter bedienen. Lasse sich die Schranke dann trotzdem nicht schließen, gebe es weitere Vorschriften zur Vorgehensweise, „die sich nicht beschleunigen lassen“, berichtet Luckner.

Unter anderem sei das eben eine schriftliche Dokumentation. Und den Befehl, einen Bahnübergang bei geöffneter Schranke zu passieren, müsse der Fahrdienstleiter schriftlich geben, nachdem er diverse Dinge überprüft habe, etwa, dass die Strecke und der Bahnhof frei seien. „Das dauert leider.“

Lenggries: Deutsche Bahn behebt Schaden am nächsten Tag

Zudem sei es Vorschrift, den Motor des Zugs laufen zu lassen – zum einen, damit die Durchlüftung gewährleistet sei, zum anderen, damit das Licht nicht ausgehe und die Fahrgäste im Dunkeln sitzen müssten.

Die Deutsche Bahn, die für den Betrieb der Schranke zuständig ist, berichtet von einem Blitzeinschlag. „Die technische Störung wurde am folgenden Vormittag behoben“, berichtet ein Sprecher auf Anfrage des Tölzer Kurier.  

Mit dem Auto krachte kürzlich eine Fahrerin gegen das Schaufenster des Greilinger Dorfladens. Der Pkw musste angeschleppt werden, drei Feuerwehren waren im Einsatz. Noch mehr Nachrichten aus der Region Bad Tölz lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare