+++ Eilmeldung +++

Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen

Neue Corona-Reisewarnungen: Weitere Regionen zu Risikogebieten erklärt - insgesamt 14 von 27 EU-Ländern betroffen
Das Foto zeigt Einsatzfahrzeuge der Wasserwacht an der Isar bei Schlegldorf/Lenggries.
+
Ein Großaufgebot an Rettern rückte am Samstag zur Isar in Lenggries aus.

Ohne Schutzausrüstung und trotz Warnung

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es endet böse

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    vonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Ein Boot auf der Isar löste am Samstagnachmittag einen Großeinsatz aus. Ein Vater und seine beiden Töchter (11 und 14) waren ohne Schwimmwesten in einem Schlauchboot unterwegs. Sie kenterten.

  • Ein Vater ist mit seinen beiden Töchtern auf der Isar mit einem Schlauchboot gekentert
  • Ein Großaufgebot an Helfern rückte aus
  • Keiner der drei Bootsinsassen hatte Schutzausrüstung an

Lenggries – 27 Kräfte der Wasserwachten aus Bad Tölz und Penzberg sowie der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Tegernsee, die Feuerwehren aus Schlegldorf und Lenggries, ein Rettungshubschrauber und vier Rettungswagen des BRK samt Notarzt und Einsatzleiter rückten am Samstagnachmittag zur Isar aus, nachdem ein gekentertes Schlauchboot gemeldet worden war.

Mit Schlauchboot auf Isar gekentert: Wasserwirtschaftsamt warnt vor Bootstouren auf der Isar

Nach Angaben der Polizei hatte ein 39-jähriger Tölzer mit seinen beiden Töchtern im Alter von elf und 14 Jahren eine Bootstour auf der Isar unternommen. Der Wildfluss führt nach dem Starkregen Anfang vergangener Woche immer noch reichlich Wasser. Das liegt auch daran, dass das Wasserwirtschaftsamt Weilheim den um sechs Meter angestiegenen Wasserstand im Sylvensteinsee rasch wieder auf die übliche Sommer-Stauhöhe absenken will.

Daher wurde die Abgabemenge an die Isar erhöht. Zwischenzeitlich strömten 150 Kubikmeter pro Sekunde in die Isar, am Wochenende waren es immer noch 40. Zum Vergleich: Vor einer Woche waren es nur gut 12 Kubikmeter. Zudem bringt der Fluss viel Totholz mit, das mitunter nicht sichtbar unter der Wasseroberfläche festhängt. Nicht zuletzt deshalb hatte das Wasserwirtschaftsamt Ende vergangener Woche dringend vom Baden in und Bootfahren auf der Isar gewarnt. In München galt seit Donnerstag sogar ein generelles Verbot.

Am Großhesseloher Wehr kam es in der Nacht auf Sonntag trotzdem zu einer dramatischen Rettungsaktion. Drei Männer waren in der Dunkelheit mit einem Schlauchboot unterwegs und blieben am Wehr hängen.

Bootstour trotz Hochwasser auf der Isar: Vater rettet sich auf Felsen

Der Tölzer stieg trotzdem mit seinen Töchtern in das Schlauchboot und geriet an der sogenannten Isarburg auf Höhe von Schlegldorf in Bedrängnis. Das Boot kenterte. Die beiden Mädchen konnten sich glücklicherweise ans Ufer retten. Der 39-Jährige klammerte sich an einen Felsen in der Isar. Sein Glück: Ein nachfolgendes Boot rettete den Mann und brachte ihn ans Ufer. Er und seine beiden Töchter blieben unverletzt.

 „Wir raten bei diesem Wasserstand noch dringend vom Befahren der Isar ab.“

Gabriel Hartl, Einsatzeiter

Derweil war der Rettungseinsatz aber schon angelaufen. „Eingreifen mussten wir letztlich aber nicht mehr“, sagt Wasserrettungsdienst-Einsatzleiter Gabriel Hartl von der Tölzer Wasserwacht. „Die drei haben definitiv sehr viel Glück gehabt. Das hätte deutlich schlimmer ausgehen können.“ Vor allem auch deshalb, „weil das Boot nicht unbedingt ein Profiboot war und keiner der drei Schutzausrüstung anhatte“, sagt Hartl. Ob Letzteres noch ein Nachspiel hat, wird sich zeigen. Schließlich steht in der seit dem vergangenen Jahr gültigen Bootfahrverordnung des Landratsamts, dass „Kinder bis 12 Jahre geeignete Schwimmwesten zu tragen“ haben.

Hartl hofft jedenfalls, dass viele Freizeitkapitäne vorerst am Ufer bleiben. „Wir raten bei diesem Wasserstand noch dringend vom Befahren der Isar ab.“

Lesen Sie auch:

Blockiertes Wehr: Ärger nach Hochwasser-Schäden in Gaißach

Frontal gegen Baum gekracht: Mann verstirbt noch an Unfallstelle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jachenauer Oktoberfest-Kellner: „Komisch, im Urlaub tatsächlich frei zu haben“
Jachenauer Oktoberfest-Kellner: „Komisch, im Urlaub tatsächlich frei zu haben“
Tölz live: Erster Schnee am Brauneck und am Blomberg
Tölz live: Erster Schnee am Brauneck und am Blomberg
Maskenpflicht: Marktleiterin in Kochel enttarnt gefälschtes Attest
Maskenpflicht: Marktleiterin in Kochel enttarnt gefälschtes Attest
Moderatorin mit Tölzer Wurzeln gewinnt Deutschen Radiopreis
Moderatorin mit Tölzer Wurzeln gewinnt Deutschen Radiopreis

Kommentare