1 von 4
Die Bäume haben im Bereich der Reiserlam am Brauneck eine schwere Last zu tragen, etliche fielen um. Deswegen besteht in dem Bereich Lebensgefahr, und die Rodelbahn bleibt geschlossen.
2 von 4
„Zwei Meter Schnee auf dem Dach“: So sah es am Sonntag an der Reiser-Wastl-Alm am Brauneck aus. 
3 von 4
„Zwei Meter Schnee auf dem Dach“: So sah es am Sonntag an der Reiser-Wastl-Alm am Brauneck aus. 
4 von 4
Unter einer hohen Schneedecke lag auch die Annamirl-Hütte am Brauneck.

Trotz Schnee schlechte Bedingungen für Wintersport

Brauneck: Lifte und Rodelbahn geschlossen

  • schließen

An Schnee mangelte es in den vergangenen Tagen im Isarwinkel wahrlich nicht. Wintersportler haben am Brauneck dennoch weiterhin schlechte Karten.

Lenggries – Nachdem der Skibetrieb am Brauneck am Samstag nach mehrtägiger Pause wieder aufgenommen worden war, wurden die Bergbahn und ein Großteil der Lifte am Brauneck am Sonntagvormittag erneut geschlossen. Diese Maßnahme sei „in Abstimmung mit der Katastrophenleitstelle des Landkreises“ erfolgt, hieß es dazu auf der Internetseite der Bergbahn. „Aufgrund des im Landkreis herrschenden Katastrophenfalles sind alle Einsatzkräfte, auch Ski- und Bergwacht, gebunden, und wir können im Bergefall einen geordneten Ablauf nicht garantieren.“ Wie Pressesprecherin Antonia Asenstorfer am Sonntagabend mitteilte, bleiben die Bahnen und Lifte im Skigebiet auch an diesem Montag geschlossen. An den Talliften läuft der Betrieb weiter.

Lesen Sie auch: Tölzer Fußgängerzone wird zum Skigebiet

„Wegen Schneemassen geschlossen“ heißt es seit Samstag auch bei der Reiseralm und der dortigen Rodelbahn am Brauneck. Auf der Internetseite des Ausflugslokals wird dazu eine eindringliche Warnung ausgesprochen: „Bitte nicht hochlaufen – Lebensgefahr!“ Hintergrund ist das hohe Risiko, dass Bäume unter der großen Schneelast umknicken.

Lesen Sie auch: Beim Abbiegen nicht aufgepasst: Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Untersteinbach

Dies deckt sich mit der Schilderung des Lenggriesers Kaspar Reiser, der am Sonntag bei seiner Reiser-Wastl-Alm war, die sich in unmittelbarer Nähe befindet. „Auf dem Dach liegen zwei Meter Schnee“, berichtete er. Die Bäume seien schwer beladen. „Da fällt immer wieder einer um – wegen der Stellung der Äste viel mehr Tannen als Fichten.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Jachenau
Letzter Weg: Jachenau nimmt Abschied von seinem Pfarrer Willi Milz
Der beliebte Seelsorger und Pfarrer der Jachenau, Willi Milz, ist am vergangenen Sonntag überraschend gestorben. Nun nahm die ganze Gemeinde Abschied.
Letzter Weg: Jachenau nimmt Abschied von seinem Pfarrer Willi Milz
Bad Tölz
Banker in Party-Stimmung
Zwei Tage maßen sich 1000 Hobby-Sportler bei den Geno-Winterspielen im Skifahren, Snowboarden, Biathlon, Eisstockschießen und Rodeln. Die Eröffnung der Winterspiele …
Banker in Party-Stimmung
Bad Tölz
Zwei Verletzte bei Unfall auf S2072
Zwei Personen wurden am Montagnachmittag bei einem Unfall bei Roßwies verletzt.
Zwei Verletzte bei Unfall auf S2072
Großes Treffen in Benediktbeuern mit 14 Garden - Die Bilder
Vierzehn Prinzengarden aus der ganzen Region trafen sich am Freitag in Benediktbeuern, um dem Publikum ihre Shows zu zeigen. Es ist einer der Faschingshöhepunkte im …
Großes Treffen in Benediktbeuern mit 14 Garden - Die Bilder