1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Lenggries

Das Brauneck versinkt im Schnee: Bilder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

1,80 Meter Schnee liegen derzeit am Brauneck - und bis Freitag könnte einiges dazu kommen.

null
1 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
2 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
3 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
4 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Steiger-Wiesner
null
5 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Steiger-Wiesner
null
6 / 15 © Oswald
null
7 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
8 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
9 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
10 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
11 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
12 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Steiger-Wiesner
null
13 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Hans Müller
null
14 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Steiger-Wiesner
null
15 / 15So sieht es derzeit auf dem Brauneck aus. © Steiger-Wiesner

Lenggries - Rund zehn Zentimeter Neuschnee gab es am Dienstag am Brauneck. Bis Freitag könnte es erheblich mehr werden. Bis zu einem Meter Neuschnee wird erwartet.  Wegen der großen Schneelast auf den Bäumen wurden am Dienstag weite Teile der Pisten gesperrt. Auch die Lifte fahren nicht mehr. „Gute Entscheidung“, sagt Hans Müller, Wirt des Panoramarestaurants auf dem Brauneck. „Es ist einfach zu gefährlich.“

Alle aktuellen Meldungen zum Schneechaos gibt‘s in „Tölz Live“

Der Wirt schickte am Dienstag auch Bilder, die zeigen, wie die Lage auf dem 1555 Meter hohen Berg ist. Vom Gipfelhaus sind kaum noch die Fenster zu sehen, auf der Terrasse vor dem Panoramarestaurant war selbst mit Schneefräse kaum noch ein Durchkommen.

Ein Stück weiter unten ist die weiße Pracht kaum weniger hoch. Das beweist das Foto, das Alois Oswald, Wirt der Reiseralm geschickt hat. Es zeigt seinen Hirsch „Husse“, der im Wildgehege an der Reiseralm, lebt, aber kaum noch durch die Schneeberge hindurchkommt.

Auch interessant

Kommentare