+
Barkeeper aus Leidenschaft: Fatih Akerdem. 

Cocktailkurs

Gerührt oder geschüttelt

  • schließen

Lenggries –  Fatih Akerdem ist Barkeeper in Frankfurt – und weltweit bekannt. Im März kommt er nach Lenggries und verrät seine Cocktailgeheimnisse. Ein guter Barkeeper, wie er sagt, muss aber viel mehr können als mixen.

Fatih Akerdem ist Barkeeper aus Leidenschaft. „Ich liebe meinen Beruf“, sagt der 59-Jährige. Deswegen will er sein Wissen vielen anderen weitergeben. Und das macht er. Als IHK-geprüfter Barmeister gibt er weltweit Kurse. In Singapur, St. Petersburg und auf den Malediven war er unter anderem schon. In Libyen mixte er alkoholfreie Cocktails – Alkohol ist dort verboten. Nun kommt der Barkeeper nach Lenggries.

Akerdem hat einige Jahre mit Christoph Seitz, dem neuen Direktor des Arabella Brauneck-Hotels, zusammengearbeitet. Seitz hat den Frankfurter in die Isarwinkler Bar eingeladen, um dort einen Cocktailkurs zu geben. „Das mache ich sehr gerne“, so Akerdem. Er lebt in Frankfurt und steht als Barchef fast jede Nacht hinter der Theke des Westin Grand-Hotels. Akerdem stammt aus der Türkei und kam nach Deutschland, um Hotelfachmann zu werden. Als solcher wählte er später bei einem Praktikum die Bar als seinen Arbeitsplatz, den er nicht mehr missen will.

Geheime Zutat

„Einen guten Barkeeper macht nicht aus, dass er 500 Rezepte aus dem Effeff kennt, der Umgang mit den Menschen ist viel wichtiger“, sagt der 59-Jährige. Er sorge in der Bar immer für Spaß – fast schon wie ein Entertainer. „So schafft man eine gute Atmosphäre.“ Ein Cocktail müsse zwar gut zubereitet sein, doch die beste Zutat sei immer Liebe. „Das schmeckt man vielleicht nicht, aber man spürt es.“ In Frankfurt gibt es unzählige Bars. „Der Grund, warum man sich für eine bestimmte entscheidet, sind meist die Menschen.“

Trotzdem beherrscht Akerdem sein Handwerk natürlich. Mit einem Kollegen hat er sogar ein Buch geschrieben – das erste Cocktailbuch mit Raki. „Die meisten Menschen trinken ihn mit Wasser, aber er schmeckt auch gut im Cocktail“, sagt Akerdem.

Zwiebelhacker inspiriert zu Erfindung

Er hat sich auch intensiv mit Caipirinha auseinandergesetzt und ein Gerät erfunden, mit dem sich Limetten und Zucker leicht zerstoßen lassen. „Ich musste meiner Frau in der Küche helfen und sie hat so einen Zwiebelhacker“, berichtet der 59-Jährige. Damit verzog er sich in seinen Hobby-Keller und tüftelte am Prototyp von „Easy Caipi“.

Millionär sei er damit zwar nicht geworden, sagt Akerdem lachend. Aber „es ist wunderbar, etwas zu hinterlassen“. Bargeräte sind ohnehin wichtig, um einen schmackhaften Cocktail zu servieren. „Ich zeige im Kurs, was gerührt oder geshaked wird und wie man schüttelt.“

Akerdem will auch einige Tipps für die Hausbar geben. „Mit einem Cocktail kann man seine Gäste überraschen, das ist ein guter Eisbrecher.“ Damit das glatt läuft, können die Teilnehmer auch selbst Hand anlegen. Gemixt werden interessante Cocktailrezepturen, zu denen Akerdem die Geschichten erzählt.

Der 59-Jährige trinkt übrigens selbst immer noch gerne Cocktails . „Einen guten Old Fashioned oder einen Mai Tai mit gutem Rum.“ Für den Fall, dass beim Kurs zu viele Cocktails probiert werden, hat Akerdem auch ein Rezept parat. „Der ,Pick me up‘ ist was gegen den Kater am nächsten Tag.“ Doch: „Eine gute Bar verlässt man höchstens angeheitert, das macht eine gute Bar aus.“

Anmeldung

Der Cocktailkurs mit Fatih Akerdem findet am Samstag, 5. März, im Arabella Brauneck-Hotel statt. Von 14 bis 16 Uhr können Kinder alkoholfreie Cocktails mixen (Kosten: 25 Euro pro Kind). Der Cocktailkurs für Erwachsene beginnt um 19 Uhr (45 Euro pro Person). Inklusive ist neben den Getränken jeweils Fingerfood. Für die Erwachsenen gibt es einen kostenlosen Shuttle-Service für die Heimfahrt. Reservierung im Hotel, Telefon 0 80 42/50 20.

Rezepte vom Barmeister

Fatih Akerdem entwickelte für ein Hotel eine Bio-Cocktailkarte. „Indian Sun“ ist reich an Vitamin C und E. Er besteht aus 1 TL Currypulver, 10 cl Bio-Mangosaft, 2 cl Kokos, 2 cl frischer Limettensaft und 2 kleine Scheiben von einer Chillischote. 

Gegen Erkältung hilft „Hatchii-weg“: 1/2 Mango, 6 cl Orangen-, 6 cl Grapefruit-, 3 cl Limettensaft mit 5 g Honig und etwas Ingwer mischen. 

Eindruck machen auch Akerdems Cocktail-Kreationen mit Alkohol. Zum Beispiel „Fatihs Special“: 4 cl Creme de Menthe grün, 3 cl Peach Tree, 12 cl Ananassaft, 3 cl Zitronensaft und 2 cl Coconut Cream auf Eiswürfel shaken, in einem Fancy-Cocktailglas servieren und mit einer Viertel-Ananasscheibe sowie Minze servieren. 

Für einen „Caipiraki“ braucht man 6 cl Yeni Raki, 1-4 EL Puderzucker, 1 geachtelte Limette. Zucker mit Zitrone in einem Caipi-Glas zerdrücken, mit Crushed Ice auffüllen, den Raki dazugeben und umrühren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B472 bei Bichl
Nach Angaben der Polizei hat sich auf der B472 etwa auf Höhe von Bichl ein Unfall ereignet. Die Straße ist derzeit gesperrt.
Unfall auf der B472 bei Bichl
Jungadler Mannheim feiern Deutsche Meisterschaft: 5:1-Finalsieg über Tölzer Junglöwen
Jungadler Mannheim feiern Deutsche Meisterschaft: 5:1-Finalsieg über Tölzer Junglöwen
Die Schüler-Mannschaft aus Rosenheim ist neuer Deutscher Meister
Der Nachwuchs der Starbulls schlägt Mannheim mit 3:1.
Die Schüler-Mannschaft aus Rosenheim ist neuer Deutscher Meister

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare