+
Wasser marsch: Die gemeinsame Großübung der Isarwinkler Feuerwehren fand in der ehemaligen Kaserne statt.  

Einsatzübung in Lenggries

Feuerwehren üben Ernstfall in der Kaserne

  • schließen

Über 150 Einsatzkräfte von neun Feuerwehren haben bei einer groß angelegten Einsatzübung in der ehemaligen Lenggrieser Prinz-Heinrich-Kaserne ihre Schlagkraft unter Beweis gestellt.

Lenggries –  „Die Zusammenarbeit hat bestens geklappt“, so das erste Resümee des Lenggrieser Kommandanten Hans Willibald. Bei einer gemeinsamen Abschlussbesprechung soll am morgigen Mittwoch Bilanz gezogen werden. An der Übung beteiligten sich sämtliche Feuerwehren aus dem Gemeindegebiet, also von Anger, Fall, Lenggries, Schlegldorf, Vorderriß, Wegscheid und Winkl sowie die Nachbarwehren aus Wackersberg und Arzbach.

Als Übungsszenenario, das die Feuerwehr Schlegldorf ausgearbeitet hatte, wurde ein Wohnhausbrand im Obergeschoss des ehemaligen Stabsgebäudes angenommen. Dabei mussten 38 „verletzte“ Personen von Atemschutzträgern gerettet und anschließend versorgt werden. „Sowohl das leer stehende Gebäude als auch das Gelände ist für eine derartige Großübung bestens geeignet“, sagt Willibald.

Für die Brandbekämpfung mussten zwei Versorgungsleitungen gelegt werden, nämlich zur Isar und zum Lahnbach. Die Versorgung der „Verletzten übernahm die First-Responder-Grupe der Feuerwehr Fall.

Gemeinschaftsübung der Feuerwehren an der Lenggrieser Kaserne

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tölz Live: Herzen für die Tölzer Feuerwehr
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz Live: Herzen für die Tölzer Feuerwehr
Nach Unfallflucht: Wer fuhr den weißen Sprinter?
Rund 13 000 Euro Schaden entstand am Montag bei einem Unfall in Bad Heilbrunn. Der Verursacher ist flüchtig.
Nach Unfallflucht: Wer fuhr den weißen Sprinter?
Tölzer Landratsamt braucht mehr Platz: Teilausbau des Dachgeschosses
Dem Tölzer Landratsamt geht der Platz aus: Jetzt soll ein Teil des Dachgeschosses ausgebaut werden - für rund 765.000 Euro.
Tölzer Landratsamt braucht mehr Platz: Teilausbau des Dachgeschosses
Bei der Tölzer Bergwacht gibt’s die „Akja-Wurscht“
Die Tölzer Bergwacht will eine neue Rettungswache bauen. Dazu braucht sie Geld - und ist deshalb heuer beim Tölzer Christkindlmarkt mit dabei.
Bei der Tölzer Bergwacht gibt’s die „Akja-Wurscht“

Kommentare