+
Gemischte Gruppe: „Der lustige Haufn“ musiziert auf der Alpenfestsaal-Bühne.

Traditionsveranstaltung

Elf Gruppen und viele Solisten beim Lenggrieser Jugendsingen

Seit 70 Jahren gibt es das Jugendsingen und -musizieren des Lenggrieser Trachtenvereins Stamm. Auch heuer waren wieder musikalische Talente am Start.

Lenggries Für viele Madln und Buam aus dem Isarwinkel war es ein großer Tag: Beim traditionellen Jugendsingen und -musizieren des Lenggrieser Trachtenvereins Stamm zeigte der Nachwuchs jüngst im Lenggrieser Alpenfestsaal sein musikalisches Können und wurde vom Publikum gerne mit Applaus belohnt.

Die Veranstaltung, die den jungen Musikanten und Sängern ein Podium geben, den Probenfleiß honorieren und die Motivation stärken soll, konnte heuer auf eine 70-jährige Geschichte zurückblicken: 1948 wurde sie vom damaligen Vereinsvorstand Josef Rest ins Leben gerufen. Mittlerweile hat Rosi Rammelmaier als aktuelle Volksmusikwartin des Vereins die Organisation und Moderation des klingenden Stelldicheins übernommen.

Elf Formationen hatten sich heuer angemeldet, wobei daraus wiederum einige Solisten hervorgingen. Von Anfängern im Kindergartenalter bis hin zu beachtlich Fortgeschrittenen bot das nachmittägliche Programm eine bunte Mischung kindlichen und jugendlichen Eifers.

Wobei sich auch diesmal wieder deutlich zeigte, dass das Erlernen eines Instruments anscheinend einen weitaus höheren Stellenwert hat als das Singen. Im Kreis der Mitwirkenden war nämlich mit den „Lenggriaser Singkindern“ nur eine einzige Gesangsgruppe vertreten. Angeleitet wird diese muntere Schar von Bärbel Lindner, die als Amtsvorgängerin von Rosi Rammelmaier selbst viele Jahre lang das Jugendsingen und -musizieren arrangiert hat.

Als weitere Besonderheit erwies sich die „Werkstatt Geigenmusi“, bei der neben Ziach und Gitarre vier Geigen „den Ton angaben“ – eine Besetzung, die nicht alltäglich ist. Nach dem offiziellen Teil und dem Dank an Eltern und Musiklehrer, die den aufstrebenden Talenten den notwendigen Rückhalt geben, wurde noch „hoagaschtmassig“ weitergespielt und zum gemütlichen Ratsch übergegangen.

Rosi Bauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Falscher Schritt zurück: Wanderer stürzt ab
Bei einem tragischen Bergunfall ist am Freitagnachmittag ein Wanderer (76) am Herzogstand ums Leben gekommen. Er wollte einem Fahrzeug ausweichen und stürzte dabei …
Falscher Schritt zurück: Wanderer stürzt ab
Betrugsversuch am Telefon: „Mahngericht“ ruft an
Betrüger lassen sich immer neue Maschen einfallen, um ihren Opfern per Telefon Geld aus den Rippen zu leiern. Nun nahmen die Täter laut Polizei einen Lenggrieser ins …
Betrugsversuch am Telefon: „Mahngericht“ ruft an
Viele Einsätze halten Kochler Bergwacht auf Trab: Wanderer waren gestürzt oder hatten sich verlaufen
Sechs Einsätze haben die Ehrenamtlichen der Kochler Bergwacht in den vergangenen Tagen beschäftigt. Sie kümmerten sich auch um einen Hund, der sein Frauchen verloren …
Viele Einsätze halten Kochler Bergwacht auf Trab: Wanderer waren gestürzt oder hatten sich verlaufen
Vermisster Kanadier: Freiwillige suchen weiter
Die Suche nach dem erfahrenen Wanderer aus Kanada geht weiter. Neue Hinweise grenzen den Bereich weiter ein. Seit 2. August gilt er als vermisst. Alle aktuellen Infos im …
Vermisster Kanadier: Freiwillige suchen weiter

Kommentare