Felssturz am Sylvenstein

Lenggries/Fall - Am Sylvenstein hat sich ein Felssturz ereignet. Bis zu ein Meter große Felsstücke fielen auf die Fahrbahn der B307.

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Weilheimer Bauamts bereits am 15. Juli. Gegen 14 Uhr lösten sich bis zu ein Meter große Brocken aus der Felswand, die direkt neben der Bundesstraße steht, und fielen auf die Fahrbahn. "Die B307 wurde umgehend von der Straßenmeisterei vom Steinschlag gesäubert und die Stelle abgebakt", so das Straßenbauamt. 

Da immer noch akute Steinschlaggefahr besteht, ist die B307 nun in diesem Bereich halbseitig mit Ampelregelung gesperrt. 

Im August werden außerdem Felssicherungsarbeiten östlich der Faller Klammbrücke auf eine Länge von rund 100 Metern in Angriff genommen. "Dabei werden abrutschgefährdete Felsblöcke mit Ankern gesichert und ein stabiles Netz über Teile der Felswand gespannt. Diese Sicherungsmaßnahmen verhindern, dass Felsmaterial auf die Straßen fallen kann", erklärt das Bauamt.

 Die Arbeiten erfolgen ebenfalls unter halbseitiger Straßensperrung mit Ampelregelung. Voraussichtlich den ganzen August werden die Sicherungsarbeiten dauern. Die Kosten belaufen sich auf rund 140.000 Euro  und werden vom Bund getragen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend
Waldbrand auf dem Jochberg: „Hinter eurer Hütte brennt der Berg“
Dem Feuer am Graseck/Jochberg in der Neujahrsnacht sind nicht nur dutzende Hektar Wald zum Opfer gefallen. Niedergebrannt ist auch eine Hütte im Bereich der Geißalm. …
Waldbrand auf dem Jochberg: „Hinter eurer Hütte brennt der Berg“
Tölzer wird neuer Polizeichef in Wolfratshausen
Tölzer wird neuer Polizeichef in Wolfratshausen
Vater-Tochter-Gespann führt Geschäfte der ReAL GmbH
Vater-Tochter-Gespann führt Geschäfte der ReAL GmbH

Kommentare