+
Ausgezeichnet für ihren Dienst an der Gemeinschaft (v. li.): Ernst März, Anton Kögl, Helga Gräfin Pilati von Thassul zu Daxberg und Andreas Strauß. Sie erhielten von Bürgermeister Werner Weindl (re.) die Silberne Bürgermedaille. 

Silberne Bürgermedaille für vier Lenggrieser 

Großes geleistet und bescheiden geblieben

  • schließen

Die Gemeinde Lenggries hat das Engagement von vier Persönlichkeiten geehrt, die mit ihrem Einsatz einen großen Beitrag zur Dorfgemeinschaft geleistet haben. Helga Gräfin Pilati von Thassul zu Daxberg, Anton Kögl, Ernst März und Andreas Strauß sind am Montag mit der Silbernen Bürgermedaille ausgezeichnet worden.

Lenggries – „Jede dieser vier Persönlichkeiten leistet durch ihre Arbeit einen großen Beitrag dafür, dass unsere Dorfgemeinschaft lebt, dass der Zusammenhalt bewahrt und gestärkt wird und dass sich die Menschen bei uns beheimatet wissen.“ Bürgermeister Werner Weindl hob in seiner Laudatio in der Jahresschlusssitzung des Gemeinderats das große Engagement der Geehrten hervor. „Alle vier sind ein Beispiel dafür, dass es bei uns Menschen gibt, die sich in den verschiedensten Bereichen einer Gemeinschaft engagieren und dass all diese Bereiche wichtig sind für unsere Bevölkerung“, sagte der Rathauschef. Alle vier würden „freiwillig weit über das übliche Maß hinaus für unsere Gemeinschaft arbeiten“.

Die Medaillen-Träger haben laut Weindl auf die gleiche Weise reagiert, als er sie über die Entscheidung des Gemeinderats informierte. Jeder habe gesagt, dass es doch sicher andere Menschen in Lenggries gebe, „die mehr machen würden und diese Auszeichnung eher verdient hätten“. Das ist laut Weindl „die typische Reaktion von Menschen, für die es selbstverständlich ist, für eine Gemeinschaft zu arbeiten und dies nicht als Belastung betrachten“.

Bei der Verleihung in alphabetischer Reihenfolge würdigte der Bürgermeister Anton Kögl als „Urgestein des Lenggrieser Skiclubs“, dessen Vorsitzender er 23 Jahre lang war. Um Kögls Leistung erfassen zu können, müsse man wissen, „dass man den Skiclub leicht mit einem mittelständischen Unternehmen vergleichen kann“. Dieser Verein wickle jedes Jahr große Veranstaltungen ab, er stemme beträchtliche Bauvorhaben und betreibe darüber hinaus eine eigene Anlage, die technisch sehr herausfordernd sei. Kögl habe seine Arbeit für den Skiclub immer als Dienst an der Sache verstanden und zum Wohl der Skiclub-Jugend ausgeübt. „Durch seine angenehme Art hat er darüber hinaus maßgeblich zu einem sehr kameradschaftlichen und angenehmen Klima innerhalb des Skiclubs beigetragen“, so der Bürgermeister.

Als weiterer Vertreter eines Sportvereins wurde Ernst März mit der Silbernen Bürgermedaille ausgezeichnet. Er ist laut Weindl aus der Königlich Privilegierten Feuerschützengesellschaft (FSG) Lenggries nicht wegzudenken, denn seit Jahrzehnten präge er ganz wesentlich diese Vereinigung. März war zunächst Kassier und dann 22 Jahre lang Schützenmeister der traditionsreichen Gesellschaft. In seiner Amtszeit wurden große sportliche Erfolge erzielt und wichtige Bauprojekte umgesetzt. März war Chef-Organisator der verschiedensten Wettbewerbe, aber er war nach den Worten seines Nachfolgers auch „oberster Hausmeister, Kranzlschreiber, Chauffeur der Schützeneliten, Aufräumkommando in der Schießstätte, Bauleiter und Handlanger“. Laut Weindl war „der Ernst einfach überall da, wo man jemanden brauchte, und er war der Motor für die FSG“.

Um die Schwächeren in der Gesellschaft kümmere sich in ganz herausragender Weise Helga Gräfin Pilati von Thassul zu Daxberg, so der Bürgermeister in seiner Laudatio. Die Gräfin habe sich ab 1993 als Bewohnerfürsprecherin für das Kreispflegeheim Lenggries ganz intensiv um die einzelnen Bewohner und um ihre Belange gekümmert und diese auch gegenüber der Heimleitung und dem Landkreis vertreten, sagte Weindl. Seit der Gründung des Seniorenbeirats des Landkreises im Jahr 1999 gehörte sie diesem Gremium bis 2016 an. „Die älteren Menschen haben in Frau Pilati eine starke Stimme für ihre Anliegen“, sagte der Bürgermeister. Seit 2006 hilft sie auch im Verein „Nur a bisserl Zeit“ mit und betreut Senioren, die sie besucht, für die sie Fahrdienste übernimmt oder für sie einkauft. Als 2008 die Lenggrieser Tafel gegründet wurde, „war Frau Pilati sofort mit dabei und arbeitet auch heute noch bei dieser segensvollen Einrichtung mit“.

In vielfältiger Weise war auch Andreas Strauß ehrenamtlich tätig. Er ist vielen Lenggriesern vor allem als langjähriger Leiter des technischen Bauamts der Gemeinde bekannt. Von 1983 bis 2008 arbeitete er hier im Rathaus und verantwortete laut Weindl große Projekte wie den Bau der Mehrzweckhalle, die Erweiterung der „Isarwelle“ und den Neubau der Kläranlage. Strauß war es von Jugend an ein Anliegen, Menschen in Not zu helfen, sagte der Bürgermeister. Deshalb trat er 1962 in die Bergwacht Lenggries ein. Als Bereitschaftsleiter habe er von 1993 bis 2003 wichtige Projekte wie den Bau der Rettungsstation in der Karwendelstraße verwirklicht. Aktiven Dienst leistete Strauß auch 43 Jahre lang in der Feuerwehr Lenggries sowie über 50 Jahre im Trachtenverein Stamm. Als Zugführer habe er mit seiner Umsicht dafür gesorgt, „dass selbst Veranstaltungen mit mehreren tausend Teilnehmern reibungslos und ohne Komplikationen abliefen“.

Allen Geehrten dankte der Bürgermeister mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“. Weindl wünschte sich, dass das Engagement der Bürgermedaillen-Träger „viele Nachahmer findet“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Orkan: Landkreis-Delegation strandet in Erfurt
Orkan Friederike streifte den Landkreis am Donnerstag nur. Doch bei der Delegation aus dem Tölzer Land, die zur Grünen Woche nach Berlin unterwegs war, wirbelte der …
Orkan: Landkreis-Delegation strandet in Erfurt
Tipps gegen Langweile: Das ist los am Freitagabend
Tipps gegen Langweile: Das ist los am Freitagabend
Gemeinde bleibt bei Gewerbegebiets-Plänen
Die Initiatoren des „Bürgerbegehrens Lainbachwald“ starten einen zweiten Anlauf, um Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu sammeln. Dennoch will die Gemeinde …
Gemeinde bleibt bei Gewerbegebiets-Plänen

Kommentare