Auch Werner Schmidbauer hofft, dass er im Mai im „Kramerwirt“ spielen kann. Den Corona-Frust sieht man dem Künstler auf dem Selfie an.
+
Auch Werner Schmidbauer hofft, dass er im Mai im „Kramerwirt“ spielen kann. Den Corona-Frust sieht man dem Künstler auf dem Selfie an.

Erste Termine mit maximal 70 Gästen

Isarwinkel: Kultur im KKK und „Kramerwirt“ soll im Mai starten

  • vonInes Gokus
    schließen

Planung? Derzeit unmöglich. Trotzdem möchten Sabine und Stefan Pfister die Kultur im Landkreis wieder aufleben lassen.

Lenggries/Arzbach - Veranstalter haben es nicht leicht im Moment: Corona und die Unwägbarkeiten machen eine konkrete Planung unmöglich, dennoch lassen sich Sabine und Stefan Pfister vom Lenggrieser „KleinKunst und Kultur“ (KKK) nicht entmutigen. Für etliche Veranstaltungen, die im vergangenen Spätsommer oder im Winter ausfallen mussten, gibt es nun Ersatztermine. Das gilt auch für den „Kramerwirt“ in Arzbach, wo die beiden ebenfalls die Kultur-Termine organisieren.

Ab Mai wagen die beiden wieder die ersten Termine. „Voraussetzung ist natürlich auch, dass die Leute Karten kaufen“, sagt Sabine Pfister. Sie sichert zu, dass die Besucher ihr Geld „garantiert zurückbekommen“, sollte das Ereignis doch wieder verschoben werden müssen und man beim Ersatztermin keine Zeit habe. Als Erste soll am Samstag, 8. Mai, Kabarettistin Eva Karl-Faltermeier im KKK auf der Bühne stehen. Genutzt wird weiterhin der Tagungsraum im Brauneck-Hotel. Es handelt sich um den Verschiebetermin vom 22. Januar. Die Künstlerin nimmt das Publikum mit auf eine humoristische Reise in die „Südoberpfalz“.

Schmidbauer, Kälberer und Weber planen Auftritte

Wenige Tage später, am Sonntag, 16. Mai, wird im „Kramerwirt“ Werner Schmidbauer zu Gast sein und sein Programm „bei mir“ vorstellen. Es ist der Ersatz-Termin für die mittlerweile beiden abgesagten Konzerte. Auch der „Kramerwirt“-Saal wird noch coronakonform bestuhlt, derzeit dürfen 70 Gäste kommen.

Am Dienstag, 18. Mai, ist dann Martin Kälberer im „Kramerwirt“ in Arzbach zu sehen. Der Instrumentalmusiker und Sänger kommt mit „in.sight.out“, seinem neuen Programm.

Kabarettist Philipp Weber wird am Sonntag, 18. Juli, ein Gastspiel im KKK im Arabella-Brauneck-Hotel geben. Er präsentiert sein Programm „KI: Künstliche Idioten“.

Zudem stehen schon drei Termine für den „Kramerwirt“ im Herbst fest: Michael Altinger wird seine Lesung „Rampensau ohne Bühne“ am 15. September durchführen. Das „Tyroler Music Projekt“ (TMP) gastiert dort am 3. Oktober, und die beliebte STS-Cover-Band „Auf a Wort“ hat den Termin am 10. Oktober zugesagt.  ig

Weitere Infos

Details zu Programm, Vorverkauf sowie alle Infos zu den Ticket-Bedingungen im Internet auf www.kkk-lenggries.de, unter der Telefonnummer 0 80 42/91 24 65 oder per Mail an sabine@kkk-lenggries.de.

Lesen Sie auch:

Digitaler Unterricht: In Kochel gibt es ein Modellprojekt

Pandemie bremst lokale Bands aus: So gehen Hobbymusiker mit der Situation um

Trotz Lockdown einen Laden eröffnet: Diese drei Betriebe in Bad Tölz haben es gewagt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare