+

Junge Frau überfallen und unsittlich berührt

Lenggries - Die Polizei sucht nach einem Mann, der eine junge Frau an der Isar überfallen und unsittlich berührt hat.

Großer Schreck für eine junge Frau, die am Sonntagmorgen um 8 Uhr auf dem Isarwanderweg unterwegs war. Laut Polizei wurde sie auf Höhe von Schlegldorf, kurz vor der Isarburg, von einem unbekannten Mann überfallen und unsittlich berührt. Der Fremde umfasste die Frau von hinten. Darauf wehrte sie sich und gab ihm eine Ohrfeige. Die Frau erhielt einen Schlag auf den Kopf, stürzte zu Boden und war kurzzeitig ohnmächtig. Als sie zu sich kam, war der Mann verschwunden.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Etwa 40 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, kräftig, graumelierter Drei-Tage-Bart, mit dunklem Kapuzenshirt bekleidet. Die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Der Täter sprach kein Wort. Vermutlich hat er im Gebüsch am Isarufer auf sein Opfer gewartet.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die etwas Verdächtiges am Isarwanderweg gesehen haben, sich zu melden unter Telefon 08041/761060.

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein</center>

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein

Wandern mit Kinderwagen zwischen Garmisch und Traunstein
<center>Spieluhr Tanzende Kühe</center>

Spieluhr Tanzende Kühe

Spieluhr Tanzende Kühe
<center>Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa</center>

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa

Asterix auf Bayrisch - Asterix da Gladiatoa
<center>Alpen-Memory</center>

Alpen-Memory

Alpen-Memory

Meistgelesene Artikel

Rundgang für die Fachpresse im Kochler Marc-Museum
Rundgang für die Fachpresse im Kochler Marc-Museum
„Isarwelle“: Sanierung kostet 2 Millionen
Die Gemeinde Lenggries will die „Isarwelle“ auf Vordermann bringen. Dafür muss sie tief in die Tasche greifen. Die Mängelbeseitigung an dem in die Jahre gekommenen …
„Isarwelle“: Sanierung kostet 2 Millionen
Heute Podiumsdiskussion zur Geburtshilfe
Heute Podiumsdiskussion zur Geburtshilfe

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare