+
Neues Maskottchen der Wegscheider Feuerwehr: Die in aufgeblasenem Zustand neun Meter hohe Gorilla-Figur.

Neues, inoffizielles Maskottchen der Feuerwehr 

Der King-Kong von Wegscheid

  • schließen

Was macht der riesige Gummi-Gorilla im Steinbruch von Untermurbach, fragten sich viele Besucher der Sonnwendfeier. Die Antwort gibt‘s hier.

Wegscheid – Bei der Sonnwendfeier im Steinbruch in Untermurbach wurde das Johannifeuer am vergangenen Samstag fast zur Nebensache: Ein neun Meter hoher, aufblasbarer Gorilla zog alle Blicke auf sich.

Es war nicht das erste Mal, dass so ein künstlicher King-Kong bei einer Veranstaltung der Feuerwehr Wegscheid mitfeierte, erklärt Ex-Kommandant Thomas Murböck auf Nachfrage. Schon beim 75. Jubiläum der Wehr im Jahr 2001 und bei der Sonnwendfeier 2004 war ein Riesen-Affe Zaungast. Einen speziellen Grund dafür gab es nicht – abgesehen von der Gaudi natürlich.

Die Geschichte hinter dem Gorilla ist trotzdem erzählenswert: Ein Mitglied der Wegscheider Feuerwehr hatte den Koloss bei einer Fundsachenversteigerung an einem Flughafen erworben. „Er dachte eigentlich, in dem Paket sei ein Schlauchboot“, erinnert sich Murböck und lacht. Die anfängliche Überraschung wich schnell der Erkenntnis, dass so ein aufblasbarer Gorilla bei Festivitäten jeder Art durchaus eine Attraktion darstellen würde.

Fast wäre King-Kong bei den Jubiläumsfeierlichkeiten der Wegscheider Floriansjünger Anfang des Jahrtausends trotzdem nicht zum Einsatz gekommen: Beim Aufblasen riss einer der Arme. Weil das Gummi-Vieh so riesig war, konnten die Männer lediglich den kaputten Arm durch das Fenster der Schneiderei Hundegger hieven, wo King-Kong wieder zusammengeflickt wurde.

Für 2000 Dollar in Hongkong gekauft

Als der Inhaber des Gummi-Gorillas vor ein paar Jahren aus Lenggries wegzog, verkaufte er seinen Riesen-Affen – allerdings nicht an seine Spezl von der Feuerwehr. Dieser verpassten Gelegenheit trauerten einige bis vor Kurzem noch immer nach. Damit ist jetzt Schluss: Etwa zwölf Mann inklusive Murböck selbst legten zusammen und beauftragten Heinz Tretter, seine Kontakte spielen zu lassen und ein ähnliches Modell zu kaufen. Für 2000 Dollar erwarb der Chef der Lenggrieser Firma Kristall-Turm den Gorilla schließlich in Hongkong. „Er ist gerade rechtzeitig zum Johanni-Feuer geliefert worden“, freut sich Murböck. Bis zu seinem nächsten Auftritt wird das neue, inoffizielle Maskottchen der Wegscheider Feuerwehr im Feuerwehrhaus eingelagert. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Für Euch werden jetzt die Weichen neu gestellt“
Endlich geschafft! 65 Absolventen der Südschule erhielten am Freitag ihre Abschlusszeugnisse. Diese sind laut Schuldirektor Christian Müller „die verdienten Ergebnisse …
„Für Euch werden jetzt die Weichen neu gestellt“
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend
Tipps gegen Langeweile: Das ist los am Montagabend
Zwei fleißige „Kümmerer“
Zwar steht im September erst einmal die Abstimmung über den Bundestag an. Die CSU ist aber bereits für die Landtags- und Bezirkstagswahl 2018 gerüstet. Am Freitagabend …
Zwei fleißige „Kümmerer“

Kommentare