+
Hört nach 24 Jahren auf: Lenggries‘ Bürgermeister Werner Weindl hier mit seiner Ehefrau Regina.

Kommunalwahl

Lenggrieser Bürgermeister Werner Weindl (CSU) kandidiert nicht mehr

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    vonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Zum Ende der Lenggrieser Bürgerversammlung gab es am Freitagabend noch eine faustdicke Überraschung.

Lenggrieser - Die größte Neuigkeit hatte sich Werner Weindl (CSU) bis zum Schluss der Bürgerversammlung aufgehoben. Um kurz vor 22 Uhr gab der Lenggrieser Rathauschef am Freitagabend bekannt, dass er bei der nächsten Kommunalwahl im März 2020 nicht mehr antreten wird. 

„Nach reiflicher Überlegung“ und „auf ärztliche Empfehlung hin“ habe er sich zu diesem Schritt entschlossen, sagte Weindl (59). Er habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. „Jeder weiß, dass ich das Amt mit sehr viel Herzblut ausübe.“ Und das werde er auch bis zum Ende seiner Amtszeit noch tun. „Aber danach haben meine Gesundheit und meine Familie Vorrang.“

Lesen Sie auch: „Post“ in Lenggries wird zur Großbaustelle

 Er bemerke zunehmend, dass die Herausforderungen des Amts „auch bei mir an die Substanz gehen“. Zudem sei es nach 24 Jahren im Amt vielleicht auch einmal „Zeit für neue Ideen“.

Auch interessant: Landratswahl 2020: Anton Demmel soll für CSU ins Rennen gehen und SPD will zurück in den Lenggrieser Gemeinderat

Auch interessant

Kommentare