1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Lenggries

Lagerfeuer auf Isar-Insel: Anzeige für vier Münchner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

null
Die Isar lädt zum Verweilen ein. Feuer machen oder Zelten ist aber verboten. © Symbolbild: Daniela Troidl

Feuer machen und Zelten - all das ist an den meisten Stellen an der Isar im Landkreis verboten. Das wissen nun auch vier Münchner.

Lenggries - Die vier Münchner - drei Männer und eine Frau - hatten es sich am Donnerstag zwischen 21 und 22 Uhr auf der Isar-Insel nahe der Lenggrieser Isarbrücke gemütlich gemacht. Dort entdeckte sie laut Polizei ein Fischereipächter.

Die drei Männer im Alter von 44, 42 und 36 Jahren sowie die 39-jährige Frau hatten auf der Insel ein Lagerfeuer entfacht und Zelte aufgebaut. Nach einem informativen Gespräch mit dem Pächter räumten die vier Münchner den Platz und kamen ans Ufer.

Münchner sind laut Polizei einsichtig

Gegenüber den herbeigerufenen Polizeibeamten gab die Gruppe an, dass sie nicht über das Schutzgebiet und über die Vogelbrutzeiten informiert gewesen sei. „Alle vier Betroffenen waren einsichtig und verließen das Schutzgebiet zu Fuß, da eine Weiterfahrt mit dem Boot aufgrund der Uhrzeit beziehungsweise der Dunkelheit untersagt wurde“, heißt es im Pressebericht der Polizei.

Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen das Quartett

Die Münchner erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Bayerische Naturschutzgesetz.

Lesen Sie auch:

Isarranger beobachten betrunkenen Autofahrer: Polizei zieht ihn aus dem Verkehr

Walchenseer sammeln Unterschriften gegen Parkplatz

Corona-Infektion auch in Tölzer Gemeinschaftsunterkunft

Auch interessant

Kommentare