+
Ein Gleitschirmflieger verliert am Brauneck die Kontrolle (Symbolbild).

Rettungshubschrauber im Einsatz

Gleitschirmflieger verliert 50 Meter über Brauneck die Kontrolle - mit schlimmen Folgen

  • schließen

Er verlor 50 Meter über dem Boden die Kontrolle: Am Brauneck schwer verletzt wurde am Samstagmittag ein Gleitschirmflieger (48) aus Ottobrunn.

Lenggries - Wie die Polizei berichtet, klappte der Gleitschirm beim Landeanflug am Draxlhang in etwa 50 Metern Höhe aufgrund ungünstiger Windverhältnisse teilweise zusammen. Dem Piloten gelang es in der Folge nicht mehr, sein Fluggerät unter Kontrolle zu bringen. 

Er stürzte daher im Spiralflug zu Boden und verletzte sich schwer. Nach der Erstversorgung durch die Bergwacht, den Rettungsdienst und einen Notarzt kam der Mann mit dem Hubschrauber ins Unfallkrankenhaus Murnau.

Lesen Sie auch: Betrunkener flüchtet mit Auto vor Polizei und kracht in Hauswand

 und Tölzer Stadtwerke-Chef Huber zum Strompreis: „Im Vergleich stehen wir günstig da“

Lesen Sie auch: Kind liegt plötzlich lethargisch im Arm der Mutter - die reagiert richtig und verhindert Schlimmeres

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorreiter in Sachen Moorschutz
Dieses Projekt habe ihm sein Vorgänger ganz besonders ans Herz gelegt bei der Amtsübergabe, erklärt der Tölzer Josef Niedermaier. Gemeint ist die „Tölzer Moorachse“.
Vorreiter in Sachen Moorschutz
Fahndung nach Fliesendieb bleibt erfolglos
Viel fehlte nicht, und die Polizei hätte einen Fliesendieb am Donnerstagabend in Gaißach in flagranti erwischt.
Fahndung nach Fliesendieb bleibt erfolglos
Leonhardiabend heuer gleich dreimal
Der beliebte Leonhardiabend findet heuer gleich dreimal statt. Und Sepp Müller verlässt nach 15 Jahren den Vorstand der „Lust“. Das sind die beiden wichtigsten …
Leonhardiabend heuer gleich dreimal
Chaos im Parkhaus: Drei von fünf Ebenen gesperrt - hier wird Parken zur Herausforderung
Wilde Manöver, viel Gehupe und lautes Schimpfen im Parkhaus an der Bockschützstraße. Durch mehrere ungünstige Umstände wird dort das Parken zur Herausforderung.
Chaos im Parkhaus: Drei von fünf Ebenen gesperrt - hier wird Parken zur Herausforderung

Kommentare