+
Auf viele Besucher hoffen auch heuer die Lenggrieser: Die „Sternennacht“ ist ein beliebter Treffpunkt.

Werbegemeinschaft

Lenggries funkelt: Einladung zur Sternennacht

Seit vielen Jahren ist die „Lenggrieser Sternennacht“ ein fester Bestandteil im Terminkalender des Brauneckdorfs. Am Freitag, 14. September, ist es wieder soweit.

Lenggries – Auf der romantisch beleuchteten „Dorfscheibn“ treffen sich die Besucher ab dem frühen Abend zum Flanieren und Ratschen. Es gibt Musik, Speis und Trank und die Möglichkeit, bis 22 Uhr in den Geschäften zu stöbern und fündig zu werden.

Martina Müller, Vorsitzende der Lenggrieser Werbegemeinschaft, freut sich darauf. „Wir setzen auch heuer auf das bewährte Konzept. Außer, dass wir inzwischen auch auf elektrische Lampions zurückgreifen, dürfen sich die Leute auf viele alte Bekannte freuen.“ Damit sind auch die Musiker gemeint, die am Bahnhofs- , am Rathaus- und am Kirchplatz, in der Marktstraße und in der Schützenstraße Stellung beziehen. „Punkt 4“ spielt in der kleinen Passage in der Marktstraße ihren bewährten Mix aus Rock, Pop, Blues, Funk und Soul. 

Lesen Sie auch: Tag des offenen Denkmals: Als der Lenggrieser Pfarrer mit der Flinte die Tiroler Truppen vertrieb

Etwas weiter vorn am Rathaus sorgen „Wayna Pitchu“ mit Panflöten-Indiomusik für Stimmung. An der Kirche spielt zunächst die Schronbachmusi, die dann um 20.30 Uhr von der Lenggrieser Formation „Woodhouse Gang“ mit Rock und Reggae abgelöst wird. Am Bahnhofsplatz gibt es bayerischen Rock-Pop mit der Formation „Sixdas“, und vor dem Café Strehler musiziert Johannes Janßen. Ab 20 Uhr gibt es in der Blumengalerie Gesangseinlagen von Evi Strobl, begleitet von Alexander Pointner am Klavier.

Lesen Sie auch: Die Suche nach Jeff Freiheit führte sie zusammen: Freiwillige, die Freunde wurden

Von 18 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit können sich die Lenggrieser mit der Pferdekutsche durch das Dorf fahren lassen. Dazwischen eine kleine kulinarische Stärkung von der örtlichen Gastronomie; von Bratwurst, Grillfleisch, Pommes, Crêpes über Flammkuchen oder Fisch bleiben keine Wünsche offen. Begleitet natürlich von erfrischenden – oder auch gehaltvollen Getränken.

Einen Stand mit landestypischen Speisen aus ihrer Heimat betreiben die Asylbewerber; kredenzt werden die Köstlichkeiten in der jeweils landestypischen Tracht. Und gegenüber der Sparkasse feiert die „Müsikwerkstatt“ von Sepp und Nicole Müller Eröffnung ihrer neuen Räume.

„Ganz Lenggries ist auf den Beinen“ sagt Martina Müller. Die beteiligten Geschäfte halten für die neugierigen Kunden eine kleine Überraschung oder besondere Angebote bereit. „Jetzt bleibt nur noch die Hoffnung auf schönes Wetter.“  ig

Lesen Sie auch: Lenggrieser Kunstwoche: „Das Leben ist ein Tanz auf dem Vulkan“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wachturm der Hohenburg wird saniert
Sie ist vermutlich das älteste weltliche Bauwerk im Landkreis. Von der Hohenburg in Lenggries sind allerdings nur mehr Ruinen übrig. Deren Besichtigung soll in Zukunft …
Wachturm der Hohenburg wird saniert
Südschule: Umleitung wegen Straßenbauarbeiten
Um die Sicherheit der Schüler auf ihrem Weg zur Südschule zu verbessern, ergänzt und verbreitert die Stadt bis Weihnachten den Gehweg entlang der Krankenhausstraße …
Südschule: Umleitung wegen Straßenbauarbeiten
Tölz-Live: Globalisierung hautnah: Chinesische Delegation im Rathaus
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz-Live: Globalisierung hautnah: Chinesische Delegation im Rathaus
Seit einem halben Jahr nie mit dem Zug gefahren - Tölzer trotzdem angeblich Schwarzfahrer 
60 Euro sollte ein Tölzer zahlen, weil er Anfang Oktober angeblich ohne Fahrschein mit der BOB gefahren ist. Dabei hat er seit sechs Monaten keinen Zug mehr betreten, …
Seit einem halben Jahr nie mit dem Zug gefahren - Tölzer trotzdem angeblich Schwarzfahrer 

Kommentare