+
Schwerstarbeit anno dazumal: Ein Floß passiert den Zusammenfluss von Isar und Jachen.

Flößerfest am 18. Juni

Lenggries lädt zum Markttreiben

  • schließen

Lenggries - Das Flößerdorf Lenggries macht einmal mehr seinem Namen alle Ehre. Am 18. Juni findet zum Internationalen Flößertreffen ein großes Markttreiben statt. Die Tourist-Information rührt bereits die Werbetrommel für die Großveranstaltung.

„Das wird eine besondere Attraktion.“ Tourismusleiterin Ursula Grottenthaler ist vom Erfolg des geplanten Flößerfests überzeugt, bei dem sich alles um das jahrhundertealte Gewerbe dreht. Bereits zum dritten Mal stellt die Brauneckgemeinde das bunte Markttreiben mit vielen Handwerksvorführungen auf die Beine. Was sich die Lenggrieser dazu alles haben einfallen lassen, „das ist schon eine ganz tolle Sache“, sagt Grottenthaler.

Nach langen Planungen steht das Programm für das ganztägige Flößerfest mit Markttreiben am Samstag, 18. Juni. Mehr als 40 Stände lässt die Gemeinde in der Marktstraße und Stefan-Glonner-Straße sowie im Kurpark aufbauen. Dort kann man zahlreichen Handwerkern zuschauen, deren Berufe mit der Flößerei verbunden sind: Beim Schmied sieht man das Hämmern von Schleifhaken zum Transport des Holzes und von Floßschnallen zur Fixierung der Stämme. Gegenüber nimmt eine Strickerin die Maschen für die Flößerstrümpfe auf. Auch Säckler, Korbflechter und Drechlser zeigen ihr Können. „Da kann man vieles sehen, was sonst nirgends gezeigt wird“, so Grottenthaler.

Beim Markttreiben sind vor allem Handwerker aus der Region vertreten. Aber auch einige ausgefallene Betriebe von auswärts sind vertreten, wie beispielsweise die Sarner Federkielstickerei. Wie sehr die alte Handwerkskunst geschätzt wird, hat Ursula Grottenthaler in den vergangenen Wochen immer wieder erfahren. „Wir haben bereits viele Anfragen von Gästen aus dem Münchner Raum erhalten, die schon vor vier Jahren zu Besuch waren.“ Die Tourismus-Leiterin verspricht: „Beim Markttreiben kommen heuer alle auf ihre Kosten.“

Auch für die kleinen Gäste ist in Lenggries jede Menge geboten. Kinder basteln eigene Wassergefährte aus Korken oder Schmuck aus Isarkieseln. Sie können einen Volkstanz lernen oder an der Flößerleiter klettern. Für kleine Abenteurer werden sogar Rafting-Touren auf der Isar angeboten. Die Mädchen dürften Flechtfrisuren und sommerliche Blumenkränzchen interessieren.

Für Groß und Klein gibt es Essens- und Getränkestände im gesamten Marktbereich. Wer sich eingehend mit der Flößerei beschäftigen will, ist zu einer Führung durch die Sonderausstellung Flößerei im Heimatmuseum eingeladen. Zudem informieren der Holzhacker- und Flößerverein Lenggries und der Flößerverein München-Thalkirchen über die Flößerei und das Nepomuk-Brauchtum in früheren Jahrzehnten. Der Verein „Rettet die Isar jetzt“ macht auf die Schutzmaßnahmen am Wildfluss aufmerksam.

Eine Floßfahrt darf beim Flößerfest nicht fehlen, ob auf der Isar oder auf dem Sylvensteinsee: Die Mitfahrt ist den rund 280 Teilnehmern des Internationalen Flößertreffens vorbehalten, die an dem Wochenende in Lenggries zu Gast sind. Wer neugierig auf die Trachten der europäischen Flößer ist, sollte sich den Sonntag, 19. Juni, vormerken. Im Kirchenzug marschieren die Teilnehmer um 8.15 Uhr zur Pfarrkirche St. Jakob. Mit roten Bauchschärpen ziehen italienische Flößer vorbei. Ziegenfellumhänge bedecken die Schultern der Spanier, während zur Lenggrieser Flößertracht Lederbundhose, blaue Joppe, weiße Strümpfe und Stopselhut gehören. Organisatoren und Teilnehmer hoffen vor allem auf strahlenden Sonnenschein zum Flößerfest, damit laut Grottenthaler „alle Mühen belohnt werden“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein „Häuschen“ für Klosterschüler in Indien
Mit diesem Gedenktag am Sonntag, 19. November, wissen die Menschen in unserer Gegend nicht viel anzufangen. Wie wichtig aber der 2001 eingeführte Welttoilettentag ist, …
Ein „Häuschen“ für Klosterschüler in Indien

Kommentare