+
Ein weiteres Foto von dem Mann, von dem sich die Polizei wichtige Hinweise zum Tatablauf erhofft.

Bilder aus Überwachungskamera

Raubüberfall in Lenggries: Polizei sucht nach diesem Mann mit Foto

  • schließen

Im Zusammenhang mit dem Raubüberfall in Lenggries hat die Polizei nun Fotos eines möglichen Zeugen veröffentlicht.

Lenggries - Im Zusammenhang mit dem Raubüberfall auf ein Spielcasino in Lenggries hat die Polizei nun Fotos eines Mannes veröffentlicht. Er wird gesucht, weil er laut den Ermittlern „wichtige Hinweise“ geben könnte.

Lesen Sie auch: In einer S-Bahn bei Grafing hat ein Unbekannter eine junge Frau (23) angegriffen und gewürgt. Eine Kamera zeichnete alles auf - und liefert bestes Fahndungsmaterial. 

In den frühen Morgenstunden des 14. Juli hatten vier maskierte Männer das Gebäude an der Lerchkogelstraße betreten. Sie waren mit einem Messer bewaffnet und forderten die Herausgabe von Bargeld. Offenbar erbeuteten sie nur einen geringen Betrag.

Raubüberfall in Lenggries: Polizei sucht nach diesem Mann mit Foto

Danach flüchteten sie zu Fuß in unbekannte Richtung. Es soll sich um Männer im Alter zwischen 25 und 35 Jahren gehandelt haben, etwa 1,85 Meter groß und vermutlich südländischer Herkunft. 

Lesen Sie auch: Starkregen löst Murenabgänge aus - Bürgermeister räumt Tölzer Wohnmobil-Parkplatz

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Weilheim stellte noch in der Tatnacht erste Ermittlungen vor Ort an. In der Folge übernahm das Fachkommissariat 2 der Kripo die weitere Sachbearbeitung. Nach Auswertung der Überwachungskameras „suchen die Ermittler nun nach einer Person, die wichtige Hinweise zum Tatablauf geben könnte“, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiusm Oberbayern Süd. 

Lesen Sie auch: Tieftaucher im Walchensee: „Das waren keine Größenwahnsinnigen“

Die Polizei fragt daher: „Wer kennt diese Person und kann Angaben zu deren Aufenthaltsort?“ Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 0881/6400 entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorbestrafter rast Max (14) tot: Riesige Trauer - neue Details zum Todesfahrer
Unglaubliche Szenen spielten sich in der Nacht des 15. November in München ab. Ein Autofahrer raste in eine Gruppe Jugendlicher. Ein 14-Jähriger kam dabei ums Leben.
Vorbestrafter rast Max (14) tot: Riesige Trauer - neue Details zum Todesfahrer
Schutz vor Einbrechern: Mechanik wichtiger als Alarmanlage
Die Tage werden kürzer – gut für alle, die ihren Geschäften am liebsten im Dunklen nachgeben. „Einbrecher haben da leichteres Spiel“, sagt Kriminaloberkommissar Simon …
Schutz vor Einbrechern: Mechanik wichtiger als Alarmanlage
Helfen, wenn andere Hilfe brauchen: Dorfhelferinnen freuen sich über neue Azubis
Ausgebildete Dorfhelferinnen sind in Bayern eher dünn gesät. Umso erfreulicher ist die Situation im Landkreis.
Helfen, wenn andere Hilfe brauchen: Dorfhelferinnen freuen sich über neue Azubis
Sachbeschädigung in Lenggries: Unbekannter kratzt Beleidigung in die Motorhaube
Mit zerstochenen Reifen und einer Beleidigung auf der Motorhaube: So fand eine Lenggrieserin ihr Auto vor.
Sachbeschädigung in Lenggries: Unbekannter kratzt Beleidigung in die Motorhaube

Kommentare