Radfahrer dürfen nebeneinander fahren, wenn sie den Verkehr nicht behindern. Ab wann dies allerdings der Fall ist, ist nicht eindeutig.
+
Viele Menschen waren am Wochenende mit dem Fahrrad im Tölzer Land unterwegs. Für einige von ihnen endete die Tour leider mit Unfällen.

Hubschrauber im Einsatz

Reihenweise Fahrrad-Unfälle im Isarwinkel: Vier Menschen bei Stürzen verletzt

  • Andreas Steppan
    VonAndreas Steppan
    schließen

Gleich vier Fahrradunfälle an einem Tag meldet die Polizei aus Bad Tölz-Wolfratshausen. Dabei trugen die Freizeitsportler teils schwere Verletzungen davon.

Bad Tölz-Wolfratshausen – Mit dem Hubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen wurde ein Münchner (30). Er war laut Polizei gegen 17 Uhr auf seinem Mountainbike von der Aquila-Hütte in Richtung Sylvensteinsee unterwegs, als er aufgrund eines Fahrfehlers auf einer Schotterstraße stürzte. Er verletzte sich am Arm und litt kurzzeitig unter Gedächtnisverlust. Dass er einen Helm trug, verhinderte nach Einschätzung der Polizei Schlimmeres – darauf deuten die Dellen am Helm hin. Am Fahrrad entstand Schaden von 150 Euro.

Mountainbike-Fahrer stürzt zwischen Roßsteinalm und Röhrlmoosalm

Eine knappe Stunde später, gegen 17.50 Uhr, ereilte einen 20-jährigen Mountainbiker auf einer Schotterstrecke zwischen Roßsteinalm und Röhrlmoosalm ein ähnliches Schicksal. Der Eglinger stürzte laut Polizei alleinbeteiligt und verletzte sich schwer. Auch er musste per Helikopter nach Murnau geflogen werden.

Mit ihren Pedelecs zusammengestoßen waren zuvor, gegen 13.20 Uhr, Eheleute aus Nördlingen (Schwaben), als sie auf der Kreisstraße Töl10 von Sachsenkam kommend Richtung Kirchbichl radelten. Der Ehemann (69) fuhr voraus und musste an einer Stelle überraschend abbremsen. Seine gleichaltrige Frau bemerkte dies zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr von hinten auf das Rad ihres Gatten.

E-Bike-Fahrerin nach Sturz zwischen Sachsenkam und Kirchbichl bewusstlos

Dabei stürzte sie und blieb zunächst bewusstlos auf dem Boden liegen. Bis eine Streife der Tölzer Polizei eingetroffen war, war die 69-Jährige wieder zu sich gekommen. Erkennbar war, dass sie sich am Ellenbogen verletzt hatte. Ein Rettungswagen brachte sie in die Asklepios-Stadtklinik nach Bad Tölz. Dort sollte auch abgeklärt werden, ob sie eine Kopfverletzung erlitten hatte. Der Sachschaden an beiden Fahrrädern summiert sich auf rund 100 Euro.

Nach einem Sturz kurzzeitig nicht ansprechbar war auch ein Unterhachinger (40), der gegen 10.50 Uhr einen Schotterweg am Kogel in Bad Tölz hinuntergefahren war. Laut Polizei verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrrad und fiel hin. Offenbar schlug er dabei mit dem Kopf auf dem Boden auf.

Bad Tölz: Gestürzter Fahrradfahrer (40) nicht ansprechbar

Sein 48-jähriger Begleiter erklärte, dass der Gestürzte erst nach zwei Minuten wieder zu Bewusstsein kam. Als die Polizei eintraf, war er ansprechbar, aber zeitlich desorientiert. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Tölzer Krankenhaus.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Bad-Tölz-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare