+
Die Kiesabbaufläche in Schlegldorf soll erweitert werden.

Gemeinderat

Lenggries/Schlegldorf: Kiesabbaufläche wird erweitert, Weg verlegt

  • schließen

Um die Erweiterung der Kiesabbauflächen in Schlegldorf ging es in der jüngsten Lenggrieser Gemeinderatssitzung.

Lenggries –  „Die Abgrabungsfläche soll um etwa 16 Prozent Richtung Westen erweitert und nach dem Abbau entsprechend wiederverfüllt werden“, erläuterte Bauamtsleiter Anton Bammer den Antrag. Auf der zusätzlichen Fläche soll innerhalb von zehn Jahren rund 400 000 Kubikmeter Kies abgebaut werden. Aus Sicht der Verwaltung „spricht nichts Wesentliches dagegen“, sagte Bammer. Dem schloss sich das Gremium an.

Allerdings muss im Zuge der Erweiterung der öffentliche Feld- und Waldweg verlegt werden. Das müsse rechtzeitig und auf einer geeigneten Trasse geschehen, „sodass er von den Fahrberechtigten jederzeit und ohne Behinderung befahren werden kann“, sagte der Bauamtsleiter. Der Weg werde für land- und forstwirtschaftliche Zwecke genutzt, aber auch Wanderer und Radler sind dort unterwegs. Die Wegeverlegung, die „im Vorfeld leider nicht kommuniziert worden“ sei, sei zwingend mit allen Beteiligten abzustimmen.

Kiesabbau: „Ich sehe schon den Eingriff in die Natur“

„Ich sehe schon den Eingriff in die Natur“, sagte Vize-Bürgermeister Franz Schöttl (CSU) mit Blick auf die erweiterte Abbaufläche. „Aber lieber wird ein bestehendes Abbaugebiet erweitert, als dass ein Loch nach dem anderen in der Landschaft aufgemacht wird.“ Markus Landthaler (FW) gab ihm Recht. Ihn würde noch interessieren, ob der Betreiber schon einen Plan habe, wie es nach den zehn Jahren weitergeht. Stephan Bammer (FW) sorgte sich, ob die bereits terminierten Wiederverfüllungen anderer Abschnitte problemlos zu schaffen seien. Es gebe schließlich immer weniger Material, das dafür verwendet werden dürfe. „Tatsächlich ist das ein Thema“, sagte Anton Bammer. „Der Aushub muss mitunter schon sehr weit angefahren werden.“ Das sorge für zusätzlichen Verkehr. Und der sei schon jetzt für die Anlieger nicht leicht, ergänzte Christine Rinner (CSU). Sie hofft auf eine Änderung in der Rechtsprechung, sodass wieder mehr Material zum Verfüllen in Frage kommt. va

Lesen Sie auch:

In und um Lenggries wird einiges gebaut. Das Wasserwirtschaftsamt modernisiert beispielsweise des Stahl-Wasser-Bau am Sylvenstein. Dafür muss ein beliebter Radweg über Monate gesperrt werden. Im ehemaligen Gasthof Post sind ebenfalls Bauarbeiter zu Gange. Ein Einblick in die Großbaustelle.

Gearbeitet wird außerdem am Nahwärmenetz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Winter-Wetter 2019/20: Kult-Orakel wagt mit uralter Methode Schnee-Vorhersage
An Kult-Orakel Sepp Haslinger und seinen Winterprognosen scheiden sich die Geister. Hier lesen sie, was er für das Winter-Wetter 2019/20 voraussagt. 
Winter-Wetter 2019/20: Kult-Orakel wagt mit uralter Methode Schnee-Vorhersage
Deutsch-Vorstoß von Linnemann: Schulamtsdirektorin lehnt spätere Einschulung ab
Kinder, die zu schlecht Deutsch sprechen, sollen nicht eingeschult werden: Die Petra Burkhardt, Schulamtsdirektorin in bad Tölz, erklärt, warum sie nichts von diesem …
Deutsch-Vorstoß von Linnemann: Schulamtsdirektorin lehnt spätere Einschulung ab
Tölz Live: Greiling verlängert Erlaubnis für Hubschrauberstarts
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz Live: Greiling verlängert Erlaubnis für Hubschrauberstarts
Maltzahn-Werke finden  neuen Platz im Walchensee-Museum
Ihr Leben war voller Tragik. Vielleicht hat Charlotte Freiin von Maltzahn deshalb gemalt wie eine Besessene. Aus ihrem Nachlass hat die Friedhelm-Oriwol-Stiftung nun …
Maltzahn-Werke finden  neuen Platz im Walchensee-Museum

Kommentare