Asklepios

Lenggrieser Fachklinik schließt schon am Karfreitag

  • schließen

Das Aus kommt schneller als gedacht: Die Lenggrieser Fachklinik schließt bereits am Karfreitag. Schon jetzt sind kaum noch Patienten da, und auch an Mitarbeitern mangelt es.

Lenggries – Die verbliebene Belegschaft ahnte schon, worum es gehen sollte, als am Freitag in der Fachklinik Lenggries eine Mitarbeiterversammlung anberaumt wurde. „Man konnte darauf warten, dass die Klinik geschlossen wird“, sagt Betriebsratsvorsitzender Lothar Conrad. „Aber dass es so früh endet, war überraschend.“

Gerade eine Woche bleibt die Klinik noch in Betrieb, informierte Geschäftsführer Dr. Ramming die Mitarbeiter und kurz darauf per Pressemitteilung die Öffentlichkeit. Darin heißt es: „Die Klinik wird alle Patienten, die aktuell im Haus sind, weiterhin optimal versorgen und nach abgeschlossener Behandlung bis 14. April entlassen.“ Neue Patienten würden nicht mehr aufgenommen.

Wie berichtet hatte der Betreiber Asklepios im Januar überraschend angekündigt, die Klinik Ende Juni zu schließen. Dass jetzt schon Schluss ist, liegt laut Ramming daran, dass es „aufgrund von Kündigungen und krankheitsbedingten Ausfällen nicht mehr möglich ist, einen Dienstplan aufzustellen, der einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb gewährleistet.“

Conrad bestätigt, dass zuletzt etliche Mitarbeiter – sofern sie andere Jobs gefunden haben – kündigten. Speziell im Pflegebereich hätten sich die Reihen gelichtet. „Auch der Krankenstand war hoch.“

Die andere Seite: Es seien gerade einmal noch elf Patienten in der Klinik für geriatrische Reha anwesend – bei insgesamt knapp 100 Plätzen „fast schon ein verlorener Haufen“, so Conrad. „Die Krankenkassen belegen die Klinik nicht und geben auch keine Kostenzusagen mehr.“ Die Mitarbeiter hätten kaum noch etwas zu tun. Insofern hätten die meisten die Nachricht von der Schließung zum 14. April als Erleichterung empfunden. Bei denjenigen, die noch keine neue Stelle haben und fürchten, auch keine mehr zu finden, herrsche natürlich die Traurigkeit vor.

Von 15. bis 23. April sind zunächst alle Mitarbeiter vom Dienst freigestellt. Einige werden danach laut Ramming noch benötigt, um den Betrieb der Klinik geordnet abzuwickeln. Ihre Bezüge beziehen die Mitarbeiter wie vereinbart bis 30. Juni.

Auch den Lenggrieser Bürgermeister Werner Weindl hat Ramming über den vorgezogenen Schließungstermin informiert. „Man hat ja davon ausgehen können, dass es nicht mehr bis zum 30. Juni weitergeht“, kommentiert Weindl. Dass es überhaupt zum Aus der Fachklinik kommt und 140 Arbeitsplätze verloren gehen, sei aber nach wie vor „bitter“. Nun sei zu hoffen, dass der neue Eigentümer „eine neue Nutzung findet, die viele neue Arbeitsplätze schafft“. Vom Geschäftsführer der Eigentümer-Gesellschaft „Bergweg 21 Immo GmbH & Co. KG“, Christoph Hertwig, habe er diesbezüglich aber noch nichts Neues gehört. „Er ist noch auf der Suche.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seit 40 Jahren im Einsatz für Familien
Krankheit, Tod, Verzweiflung, Überlastung, Unfälle, psychische Erkrankungen: Immer wenn es in Familien brennt, kann über die Krankenkasse eine Familienpflegerin …
Seit 40 Jahren im Einsatz für Familien
Motorradfahrer und Radler kollidieren
Leicht verletzt wurden zwei Männer beim Zusammenstoß eines Motor- und eines Fahrrads bei Lenggries.
Motorradfahrer und Radler kollidieren
Lichtgewehrschießen für Schüler heute in Kochel
Lichtgewehrschießen für Schüler heute in Kochel
Pfarrbücherei Benediktbeuern: Keine Sommerferien
Pfarrbücherei Benediktbeuern: Keine Sommerferien

Kommentare