In Bad Tölz und Kochel geht die Lebensmittelausgabe der Tafeln erst einmal noch weiter. Lenggries und Geretsried/Wolfratshausen stellen den Betrieb ein.  Foto: dpa
+
In Lenggries pausiert die Lebensmittelausgabe der Tafeln erst einmal noch weiter.

Helfer verteilen weiterhin Lebensmittelgutscheine

Lenggrieser Tafel: Ausgabe pausiert weiter

  • Veronika Ahn-Tauchnitz
    vonVeronika Ahn-Tauchnitz
    schließen

Lange hatte man mit Blick auf die Sieben-Tage-Inzidenz und die Corona-Fallzahlen im Landkreis darauf gehofft, wieder mit der regulären Lebensmittelverteilung starten zu können. Doch jetzt steht fest: Die Lenggrieser Tafel wird auch im Monat April mit der Ausgabe pausieren.

Lenggries - „Die Corona-Prognosen waren ja so, dass wir Fallzahlen wie um Weihnachten herum befürchten müssen“, sagt Birgitta Opitz vom Verein „Nur a bisserl Zeit“, der sich um die Tafel kümmert. Auch wenn die Inzidenz im Landkreis derzeit noch unter 100 liege, „können wir in so einem Moment nicht wieder mit dem Betrieb anfangen“, sagt Opitz. Es sei „eine furchtbar schwierige Entscheidung gewesen“, betont sie. „Aber wir haben uns für den sicheren Weg entschieden.“

Auch die Helferinnen und Helfer vermissen die gemeinsamen Termine

Zumal auch unter den Helfern durchaus einige sind, die der Risikogruppe angehören. Für die Helferinnen und Helfer, die in sechs Teams zusammengeschlossen sind, ist die Zwangspause ebenfalls nicht einfach. Das Gemeinsame wird vermisst. „Es herrscht großes Bedauern“, sagt Opitz. Schwierig sei auch, dass der Kontakt zur Basis, sprich zu den Kunden, völlig fehle. „Vieles ergibt sich ja nur durchs Gespräch, beispielsweise, dass man auf andere Nöte hingewiesen wird, die bestehen“, erklärt sie.

Lebensmittelgutscheine im Wert von 1000 Euro pro Woche werden verteilt

Als Ersatz für die Lebensmittel, die in Lenggries normalerweise samstags an bedürftige Menschen ausgegeben werden, verteilt die Tafel schon seit Monaten Lebensmittelgutscheine für örtliche Händler. Pro Woche würden Gutscheine im Gesamtwert von rund 1000 Euro ausgegeben. Rund 35 Bezieher profitieren von dieser Unterstützung. Voraussetzung, um in den Genuss dieser Hilfe zu kommen, ist der Besitz einer Sozialcard. „Glücklicherweise haben wir so viele Spenden bekommen, dass wir uns das leisten können.“ Dazu kommt die Großzügigkeit vieler Ladeninhaber, die die Aktion ebenfalls unterstützen. „Dafür bedanke ich mich ganz herzlich“, sagt Opitz.

Heuer erfolgt noch der Umzug der Tafel an die Münchner Straße

Bislang gab es die Gutscheine wöchentlich. Im April werden sie nun nur noch zweimal im Monat verteilt – ganz kontaktlos per Einwurf in den Briefkasten. „Im Mai hoffen wir dann wirklich, dass wir wieder starten können“, sagt die Lenggrieserin. Verteilt wir dann wohl erst einmal wieder in der offenen Garage der ehemaligen BRK-Bereitschaft am Bahnhofplatz. Im Laufe des Jahres bekommt die Tafel aber ein neues Domizil im alten Freibankgebäude neben der Feuerwehr an der Münchner Straße. Dort ist derzeit noch das gemeindliche Wasserwerk untergebracht, das aber in die Räume der ehemaligen BRK-Bereitschaft zieht (wir berichteten).

Einen Überblick über die aktuelle Corona-Entwicklung im Landkreis gibt es hier.

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare