+
Am Sylvenstein-Speicher stürzte ein Mann in der Nacht auf Mittwoch in den Tod.

Kripo Weilheim ermittelt

Mann (37) stürzt von der Sylvenstein-Brücke in den Tod

Ein Mann aus dem Landkreis München ist von der Autobrücke am Sylvensteinspeicher in den Tod gestürzt. Die Kripo Weilheim ermittelt.

Lenggries – Ein 37-jähriger Mann ist vermutlich in der Nacht auf Mittwoch von der Sylvenstein-Brücke in den Tod gestürzt. Er stammte aus einer Gemeinde im Landkreis München. Die Kriminalpolizei Weilheim habe die Ermittlungen aufgenommen, wie Pressesprecher Stefan Sonntag auf Nachfrage mitteilt. Die Kripo ermittle derzeit, ob es sich um einen Unfall oder einen Selbstmord handle. „Wir wissen es noch nicht“, so Sonntag. Aufschluss darüber könne die Obduktion bringen. Es gebe bisher keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000.Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de/.

gma

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kochel asphaltiert im Gewerbegebiet: Zwei Tage Behinderungen 
Die Gemeinde Kochel wird in der kommenden Woche im Gewerbegebiet Pessenbach die Deckschicht herstellen lassen. Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen. 
Kochel asphaltiert im Gewerbegebiet: Zwei Tage Behinderungen 
Tölz live: Aufgepasst: Jetzt wird‘s stürmisch - Landkreis ist Pilotregion für Mountainbike-Projekt
Kleiner Blechschaden da, großer Stau dort, eine Gewitterfront zieht an, ein tolles Konzert startet in Kürze. Hier gibt‘s unseren Newsblog direkt aus der Redaktion.
Tölz live: Aufgepasst: Jetzt wird‘s stürmisch - Landkreis ist Pilotregion für Mountainbike-Projekt
Schreck in der Nacht: Fremder Mann steht in der Wohnung
Eine Gaißacherin hört nachts ein Geräusch im Flur und denkt, ihr Kind kommt nach Hause. Stattdessen steht ein fremder Mann vor ihr.
Schreck in der Nacht: Fremder Mann steht in der Wohnung
Tierärztin versorgt Wunde selbst und wird dann von Bergwacht gerettet
Zu einem Einsatz wurde die Lenggrieser Bergwacht am vergangenen Freitag gerufen. „Pfählungsverletzung am Sylvenstein“ hieß es um 11.15 Uhr von der Leitstelle.
Tierärztin versorgt Wunde selbst und wird dann von Bergwacht gerettet

Kommentare