Willkommen in der Eng: Die Mautstraße ist seit Freitag offen. Aber, wer nach Bayern zurückfährt, muss in Quarantäne.
+
Willkommen in der Eng: Die Mautstraße ist seit Freitag offen. Aber, wer nach Bayern zurückfährt, muss in Quarantäne.

Lockdown-Reisebestimmungen

Corona-Neuerungen: Mautstraße in die Eng geöffnet - Das ist beim Ausflug zu beachten

  • Patrick Staar
    VonPatrick Staar
    schließen

Die Mautstraße in die Eng ist seit 7. Mai geöffnet. Die Quarantänepflicht bei der Rückkehr nach Bayern ist zwar aufgehoben, beim Grenzübertritt gibt es aber trotzdem einiges zu beachten.

Update vom 17. Mai:

Selbst für Profis ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten, welche Einreisebestimmungen gelten. In der letzten Woche sei kein Tag vergangen, ohne dass ihr neue Vorschriften zugeschickt wurden, berichtet Marlis Peischer, Pressesprecherin des Landratsamts. Die jüngste Änderung hat erfreuliche Folgen. So ersetzt eine Bundesverordnung die Bayerische Einreise-Quarantäne-Verordnung. Diese sieht vor, dass man nicht mehr in Quarantäne muss, wenn man sich weniger als 24 Stunden in Österreich aufhält. Auch die Eng ist somit wieder problemlos erreichbar. Bei der Einreise nach Österreich sei ebenfalls keine Quarantäne nötig, sagt Sarah Ledermair vom Tourismusverband Karwendel. Ausreichend seien eine Impfung, ein negativer Schnelltest oder eine durchgemachte Infektion.

Die ursprüngliche Meldung

Lenggries/Eng - Der Grund für die verhaltene Freude über die Öffnung: Alle Rückkehrer nach Bayern müssen in Quarantäne. Entsprechend wenig ist in Hinterriß und der Eng los. In das Naturparkhaus verirren sich nur gelegentlich ein paar Gäste. So hat Leiterin Lisa Böhm reichlich Zeit für Büroarbeit und die Planung von Aktionen, die unter Auflagen möglicherweise im Sommer stattfinden können. „Wir hoffen, dass sich die Einreisebestimmungen nach Deutschland ändern“, sagt Böhm.

Corona: Mautstraße in die Eng wieder geöffnet - Rückkehrer nach Bayern müssen in Quarantäne

Noch länger ruhig ist es auch auf der Falkenhütte – was nicht nur an den Reisebestimmungen liegt. Der Alpenverein will nach dem großen Umbau in den vergangenen Jahren noch ein paar Nachbesserungsarbeiten erledigen. „Es ist aber alles im grünen Bereich“, sagt Pächterin Claudia Rackwitz-Hartmann.

Sie geht davon aus, dass sie in etwa eineinhalb Monaten wieder aufsperren darf. Deutlich früher öffnet der Alpengasthof Eng seine Türen, konkret am 19. Mai. Bis dahin bietet er ein To-go-Geschäft an. „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns, bald auch wieder Bayern bewirten zu dürfen“, sagt Carina Pfurtscheller-Kofler, die den Gasthof mit ihrer Schwester Melanie Schwarzenberger betreibt.

Corona-Lockerungen für Geimpfte und Genesene ab Mitte Mai in Aussicht

Bislang muss jeder Urlaubs-Rückkehrer laut Landratsamts-Pressesprecherin Marlis Peischer sich testen lassen und in Quarantäne. Ab dem 19. Mai wird es nach Angaben der Olympiaregion Seefeld jedoch einige Lockerungen geben. Quarantänefrei sind ab diesem Zeitpunkt vollständig Geimpfte (nach 14 Tagen Wartezeit) und Menschen, deren Corona-Erkrankung mindestens 28 Tage und nicht mehr als sechs Monate zurückliegt. Die Österreicher fordern bei einer Einreise übrigens schon jetzt keine Quarantänezeit – eine Sonderregelung, die nur für die Eng gilt. Die Corona-Inzidenz ist im Bezirk Schwaz übrigens vergleichsweise niedrig, sie lag am Freitag bei 59.  

Bad-Tölz-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Bad-Tölz-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Bad Tölz – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare