Lkw muss ausweichen und prallt gegen Mauer

Lenggries - Ein Lkw-Fahrer wurde am Dienstag auf der B 13 in Lenggries von einem entgegenkommenden Auto von der Straße abgedrängt – mit erheblichen Folgen.

Laut Polizei fuhr der 28-jährige Österreicher in einem Man-Lastwagen gegen 13.40 Uhr in Richtung Sylvensteindamm. Er musste in einer langgezogenen Kurve einem silberfarbenen Pkw ausweichen, der in Richtung Tölz fuhr und bis in die Mitte der Gegenfahrbahn geraten war. Der Pkw zog zurück auf seine Fahrspur, zu einem Zusammenstoß kam es nicht. Aber der Lkw touchierte durch das Ausweichmanöver eine Mauer über einem Durchlass. Dabei wurde am Lastwagen ein Reifen samt Felge zerstört, auch die Reifen und Felgen seines Anhängers gingen kaputt. Zudem wurden beide Achsen des Anhängers aus ihren Verankerungen gerissen. Das Ergebnis: Totalschaden am Anhänger. Das silberfarbene Auto fuhr einfach weiter. Die Tölzer Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 08041/761060

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Bichl - Dieser Unfall schockierte selbst erfahrene Rettungskräfte: Eine Porsche-Fahrerin touchierte bei einem Überholmanöver zwei Autos und fuhr frontal in ein drittes. …
Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Das Trimini als Publikumsmagnet: Am ersten Tag besuchten bis 14 Uhr gut 500 Badegäste die neu eröffnete Therme. Am Abend wird mit weiteren zahlreichen Gästen gerechnet. 
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Jäger entschuldigen sich für den Begriff „Vogelbuberl“
Die Steinwild-Zählung führte zum Streit zwischen dem Kreisjagdverband und dem Landesbund für Vogelschutz. Jetzt sprechen sich die Beteiligten nochmal aus.
Jäger entschuldigen sich für den Begriff „Vogelbuberl“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare