+
Pater Josef Wasensteiner hat viel von seiner Arbeit in Brasilien zu erzählen, so wie hier bei einem Vortrag vor drei Jahren im gut besuchten Lenggrieser Pfarrheim.

Padre José erzählt von Codó

  • schließen

Über diesen Gast aus dem fernen Brasilien freuen sich nicht nur die Verwandten und Angehörigen: Pater Josef Wasensteiner (59) macht Heimaturlaub in Lenggries.

Lenggries – Am kommenden Wochenende hält er einen Vortrag und berichtet, was sich seit seinem letzten Lenggries-Besuch vor drei Jahren in der Missionsstation getan hat.

Seit über 25 Jahren lebt und arbeitet der Ordensmann in Codó im Nordosten von Brasilien. In der ärmsten Region in dem südamerikanischen Bundesstaat Maranhão leitet Padre José mit weiteren Angehörigen des Pallottiner-Ordens die Pfarrei Sao Raimondo. Zu seinen vorrangigen Aufgaben gehören neben der Seelsorge die Brunnen-Projekte, die Zugang zu sauberem Trinkwasser gewähren. Eine Lenggrieser Delegation hatte bei einem Besuch Ende 2012 das notwendige Material und Wissen nach Brasilien exportiert (wir haben mehrfach berichtet).

Darüber und über die aktuelle Situation in seiner Pfarrei erzählt Pater Wasensteiner bei einem Vortrag am Samstag, 8. Juli, um 20 Uhr im Pfarrheim an der Geiersteinstraße. Bereits um 19 Uhr hält der Ordensmann den Familiengottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakob. Die Vorabendmesse wird mit rhythmischen Liedern gestaltet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schreiner: Innungsbester ist Benedikt Minnich
Schreiner: Innungsbester ist Benedikt Minnich
Neue Bleibe fürs Schenkräumchen gesucht
Das Tölzer Schenkräumchen muss ausziehen: Dem Laden in der Klammergasse wurde vom Vermieter bis Ende November gekündigt. „Im Moment haben wir keine Alternative“, sagt …
Neue Bleibe fürs Schenkräumchen gesucht
Leserfoto des Tages: Schmetterling trifft Hummel
Leserfoto des Tages: Schmetterling trifft Hummel
Termine des Tages: Das steht an am Montag 
Termine des Tages: Das steht an am Montag 

Kommentare