Polizei

Motorradfahrer kollidiert mit Radlerin

Lenggries - Schwer verletzt wurden ein Lenggrieser (54) und eine Frau aus Mainburg bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend auf der B 13.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Samstagabend auf der Bundesstraße 13 im Gemeindegebiet Lenggries ereignet. Dort war ein Lenggrieser (54) mit seinem Motorrad vom Sylvensteindamm kommend in Richtung Hellerschwang unterwegs, als er um 19.05 Uhr auf Höhe des nördlichen Parkplatzes mit einer Fahrradfahrerin kollidierte, die in die gleiche Richtung unterwegs war. 

Mainburgerin lebensgefährlich verletzt

Der Lenggrieser und die 47-jährige Frau aus Mainburg (Landkreis Kelheim) mussten  mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau gebracht werden. Die Niederbayerin, die von ihrem Ehemann begleitet wurde, erlitt laut Polizei lebensgefährliche Verletzungen. Der Lenggrieser zog sich schwere Verletzungen zu.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Entweder hat der Motorradfahrer, der anderen Verkehrsteilnehmern schon Minuten vorher durch hohes Tempo und riskante Fahrweise aufgefallen war, die Frau auf der Fahrbahn schlicht übersehen. Denkbar ist auch, dass die Frau vom Parkplatz aus in dem Moment auf die Straße eingebogen war, als der Motorradfahrer nahte. Ein Gutachter soll diese Frage jetzt klären.

Die Bundesstraße musste circa drei Stunden lang gesperrt werden, es kam zu langen Staus von Urlaubern aus dem Achenseegebiet, obwohl der Verkehr über den Parkplatz umgeleitet wurde. Neben zwei Rettungshubschraubern waren zwei Notärzte und zwei Rettungswagen, die Bergwacht Lenggries sowie die Feuerwehren aus Winkel und Wegscheid mit insgesamt 25 Mann im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt 5000 Euro. (sis)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Bichl - Dieser Unfall schockierte selbst erfahrene Rettungskräfte: Eine Porsche-Fahrerin touchierte bei einem Überholmanöver zwei Autos und fuhr frontal in ein drittes. …
Feuerwehr zu Porsche-Crash: „So etwas noch nie gesehen“
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Das Trimini als Publikumsmagnet: Am ersten Tag besuchten bis 14 Uhr gut 500 Badegäste die neu eröffnete Therme. Am Abend wird mit weiteren zahlreichen Gästen gerechnet. 
Mehr als 500 Badegäste im neuen Trimini in Kochel
Jäger entschuldigen sich für den Begriff „Vogelbuberl“
Die Steinwild-Zählung führte zum Streit zwischen dem Kreisjagdverband und dem Landesbund für Vogelschutz. Jetzt sprechen sich die Beteiligten nochmal aus.
Jäger entschuldigen sich für den Begriff „Vogelbuberl“

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare