1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Lenggries

Starkstromkabel beschädigt: Gummistiefel retten Handwerker das Leben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

null
An der Bayernhütte laufen seit Längerem Bauarbeiten. © Demmel

Das hätte tödlich enden können: Bei Bauarbeiten am Brauneck beschädigte ein 21-Jähriger eine Starkstromleitung.

Lenggries - Bereits seit Längerem laufen Bauarbeiten an der Bayernhütte am Brauneck. Am Montagmorgen um 9.44 Uhr war ein 21-jähriger Handwerker aus Fürstenfeldbruck auf der Baustelle mit Arbeiten beschäftigt.

Der Anlagenmechaniker einer Firma aus Schöngeising sollte nach Angaben der Polizei ein stillgelegtes Abflussrohr durchtrennen. Dabei wurde allerdings auch ein Starkstromkabel beschädigt, das direkt unter dem Rohr verlief und schlecht sichtbar war.

21-Jähriger wird nach hinten wegkatapultiert

Aufgrund des Kontakts kam es zu einer zwei Meter hohen Stichflamme. Der 21-Jährige wurde nach hinten wegkatapultierte und verletzte sich dabei. Der Unfall mit dem Starkstromkabel hätte allerdings auch tödlich enden können. „Vermutlich haben ihm die getragenen Gummistiefel das Leben gerettet“, so die Polizei.

Der junge Mann wurde durch die Bergwacht Lenggries versorgt und ins Tal gebracht. Dort ging es weiter ins Tölzer Krankenhaus. Der Handwerker zog sich Prellungen und eine Sprunggelenksverletzung zu. 

Lesen Sie auch:

Schwelbrand in Bad Heilbrunn: Blitzeinschlag in landwirtschaftlichem Anwesen: Vier Feuerwehren rücken aus

Auch interessant

Kommentare