1 von 3
Nachdem sich eine Touristin am Geierstein verletzt hatte, wurde sie von der Bergwacht
2 von 3
3 von 3

Bergwacht

Touristin am Fuß verletzt: Helikoptereinsatz am Geierstein

Mit dem Hubschrauber musste eine verletzte Urlauberin am Donnerstag vom Geierstein ins Krankenhaus gelogen werden. Für die Bergwacht war es zuvor gar nicht so leicht gewesen, die Touristin zu finden.

Lenggries – Eigentlich hatte die Lenggrieser Bergwacht nach einem Alarm am Donnerstag nur mit Kreislaufbeschwerden einer Wanderin gerechnet. Nach der Ankunft der vier Helfer stellte sich aber heraus, dass eine Touristin sich am Geierstein leichte Verletzungen an Fuß und Bein zugezogen hatte.

Lesen Sie auch: Am Brauneck: Gleitschirmrettung in schwierigem Gelände

Der angeforderte Notarzt kam mittels Helikopter, mit dem die Verletzte schlussendlich ins Murnauer Krankenhaus gebracht wurde. „Die Wanderer waren nicht ortskundig und wussten nicht, wo sie sind“, berichtet Till Gudelius, von der Bergwacht, der am Geierstein mit im Einsatz war. Nach Beschreibung einer Lichtung und von Bäumen durch die in Not geratene Frau und ihren Begleiter konnten die Bergwachtler die Stelle letztlich zuordnen.

Nora Linnerud

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Bad Tölz
Junge Tänzer zeigen im Kurhaus ihr Können
Rund 250 Mitwirkende standen auf der Bühne, als am Samstagabend das Tanzstudio Regina Mück zur alljährlichen Gala ins Kurhaus bat. Es gab zwei ausverkaufte Vorstellungen.
Junge Tänzer zeigen im Kurhaus ihr Können
Lenggries
Leonhardi in Lenggries: Die Bilder der Fahrt
Klein, aber fein könnte man den Lenggrieser „Lehards“ nennen. Die Leonhardifahrt zog bei herrlichem Wetter viele Besucher an. Hier sehen Sie die Bilder.
Leonhardi in Lenggries: Die Bilder der Fahrt
TÖL
Die Tölzer Leonhardifahrt in Bildern
Viele Besucher drängten sich wieder in der Marktstraße, um der Tölzer Leonhardifahrt beizuwohnen.
Die Tölzer Leonhardifahrt in Bildern
Bad Tölz
Bilderstrecke: Im Klammerweiher ist kein Wasser mehr - Das kam beim Abfischen zu Tage
Knietief im Matsch: Der Bezirksfischereiverein traf sich am Samstag am Klammerweiher zum Abfischen. Zwischen Fischen und Krebsen fand sich auch allerlei Müll.  
Bilderstrecke: Im Klammerweiher ist kein Wasser mehr - Das kam beim Abfischen zu Tage