+

Axtattacke am Scharfreiter

Umgehacktes Gipfelkreuz: Viele wollen helfen

  • schließen

Lenggries - Nach der Axtattacke auf das Gipfelkreuz auf dem Scharfreiter wollen viele Menschen helfen, möglichst schnell ein neues Kreuz aufzustellen.

Das ehrgeizige Ziel, dass auf dem Scharfreiter bis zur Bergmesse am 9. Oktoberein neues Gipfelkreuz steht, ist in den vergangenen Tagen realistischer geworden. Das berichtet Paul Schenk, Vorsitzender der Tölzer Sektion des Alpenvereins.

 Wie berichtet hatte ein Unbekannter am Wochenende das bisherige Gipfelkreuz mit einer Axt so stark beschädigt, dass es umgelegt werden musste. Nach der Berichterstattung zu dem Fall habe er eine „überwältigende Resonanz“ bekommen, so Schenk. Viele Menschen hätten ihre Unterstützung beim Aufstellen eines neuen Kreuzes angeboten. Dreh- und Angelpunkt dabei: Es werden abgelagerte, trockene Eichenstämme von fünf beziehungsweise drei Metern Länge benötigt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (rot)</center>

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (rot)

Fransen-Jaquardtuch Tanzende Tiere (rot)
<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Trachten-Charivari Strassherz (Damen)</center>

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)

Trachten-Charivari Strassherz (Damen)

Meistgelesene Artikel

„Die Kläranlage ist unser Sorgenkind“
Dass ein Landrat das schlechte Verhältnis zwischen zwei Gemeinden öffentlich anspricht, ist selten. Aber genau das tat  Josef Niedermaier bei der Bürgerversammlung in …
„Die Kläranlage ist unser Sorgenkind“
Minister Christian Schmidt spricht am Sonntag im Tölzer Kurhaus
Minister Christian Schmidt spricht am Sonntag im Tölzer Kurhaus
Milchwerke Berchtesgadener Land erhalten Preis für langjährige Produktqualität
Milchwerke Berchtesgadener Land erhalten Preis für langjährige Produktqualität

Kommentare