Unfall bei Lenggries

Sturz mit E-Bike: Frau schwer verletzt

Lenggries - Bei einem Unfall mit ihrem E-Bike wurde eine 54-jährige Neubibergerin am Montagnachmittag bei Lenggries schwer verletzt. 

Die Frau war auf der Röhrlmoosstraße bergab in Richtung Fleck unterwegs. In einer Linkskurve kam sie laut Polizei nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem sie einige Meter auf dem Bankett zurückgelegt hatte, versuchte sie, zurück auf die Straße zu kommen. Dabei stürzte sie mit dem E-Bike und fiel auf das Ende der Lenkstange. Die 54-Jährige, die einen Helm trug, wurde dabei so schwer verletzt, dass sie vom Hubschrauber in die Harlachinger Klinik geflogen werden musste. Die Erstversorgung hatten der Notarzt und die Lenggrieser Bergwacht übernommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Blomberg: Kleidungsstück verfängt sich im Rodel - da kracht es
Ein Auffahrunfall zwischen zwei 18-jährigen Studentinnen aus Saudi-Arabien hat sich am Sonntag auf der Sommerrodelbahn am Blomberg ereignet.
Blomberg: Kleidungsstück verfängt sich im Rodel - da kracht es
Er gestaltet den Wiesn-Maßkrug: Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach im Porträt
Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach gestaltet heuer wieder den Wiesn-Wirtekrug. Es ist nur ein Projekt von vielen. Der 57-Jährige ist Maler, Grafiker, Bildhauer …
Er gestaltet den Wiesn-Maßkrug: Der Bichler Künstler Maximilian Fließbach im Porträt
Wo ist Jeff Freiheit? Die Suche im Isarwinkel geht weiter
Selena und Kathy Freiheit wollen nichts unversucht lassen, um ihren seit 2. August vermissten Mann beziehungsweise Sohn Jeff (32) zu finden. Obwohl die offizielle Suche …
Wo ist Jeff Freiheit? Die Suche im Isarwinkel geht weiter
Vermisster Wanderer: Suche offiziell eingestellt - Freiwillige geben Hoffnung aber nicht auf
Die Suche nach dem erfahrenen Wanderer aus Kanada geht weiter. Neue Hinweise grenzen den Bereich weiter ein. Seit 2. August gilt er als vermisst. Alle aktuellen Infos im …
Vermisster Wanderer: Suche offiziell eingestellt - Freiwillige geben Hoffnung aber nicht auf

Kommentare