1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bad Tölz
  4. Lenggries

Vorbildlich: Rodlerin meldet sich aus Sorge um Unfallgegnerin bei Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Veronika Ahn-Tauchnitz

Kommentare

null
© Hubs Walther

Äußerst umsichtig handelte eine 31-jährige Rodlerin aus Waakirchen nach dem Zusammenstoß mit einer Skifahrerin am Brauneck.

Lenggries - Oft geht es im Polizeibericht um Unfallfluchten, also darum, dass sich jemand aus dem Staub macht, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Genau vom Gegenteil berichtet nun die Polizei. Eine umsichtige Rodlerin meldete sich nach einem Unfall am Brauneck vorsorglich bei der Polizei, für den Fall, dass ihre Unfallgegnerin doch stärker verletzt sein sollte als angenommen. 

Lesen Sie auch: Skifahrer bewusstlos auf der Piste - Retter kämpfen vergeblich um sein Leben

Der Unfall hatte sich am Donnerstag gegen 17 Uhr am Brauneck ereignet. Die 31-jährige Waakirchnerin war mit ihrem Schlitten bergab unterwegs. Als unerwartet eine Skifahrerin die Piste querte, schaffte es die Rodlerin nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen. Die beiden Frauen kollidierten. Nachdem man im Gespräch keinerlei weitere Notwendigkeiten feststellte, trennte man sich, ohne Personalien ausgetauscht zu haben.

Lesen Sie auch: So arbeitet die Skiwacht am Brauneck in Lenggries

 Nachdem die Rodlerin das Geschehene aber noch einmal Revue hatte passieren lassen und sich erinnerte, dass die Skifahrerin doch über leichte Schmerzen geklagt hatte, kam sie dankenswerter Weise zur Tölzer Inspektion, um ihre Personalien zu hinterlassen, falls sich der Zustand der Skifahrerin verschlimmern würde und irgendwelche Untersuchungen oder Ermittlungen durchgeführt werden müssten, berichtet die Polizei.

Auch interessant

Kommentare